development status update iota April 2020 deutsch

Original by Jakub Cech: https://blog.iota.org/dev-status-update-april-2020-ef4f4a12ac82 (24.04.2020)

Dieses Update wird jeden Monat vom IOTA-Entwicklerteam veröffentlicht und liefert Ihnen Neuigkeiten und Updates zu unseren Schlüsselprojekten! Bitte klicken Sie hier, wenn Sie das letzte Status-Update sehen möchten.

Die Forschungsabteilung gibt auch ein monatliches Update heraus, das Sie sich vielleicht ansehen möchten.

Chrysalis

Die Forschungs- und Ingenieurteams haben zusammen mit dem Hornet-Team an der Fertigstellung der Spezifikationen für die ersten Chrysalis-Änderungen gearbeitet. Sie können die Spezifikationen in den verknüpften RFCs einsehen, aber auch selbst kommentieren und beitragen:

  • Gewichtete einheitliche zufällige Spitzenauswahl (Protokoll RFC #8)
  • Weiße Flagge (Protokoll RFC #5)
  • Die Spezifikation des Ed25519-Signaturschemas muss angepasst werden, da es mit UTXO gekoppelt wird

Die restlichen Chrysalis-Spezifikationen werden in den kommenden Wochen entworfen, und das Ziel ist es, sie im Mai fertigzustellen und in das Protokoll-rfc-Repository zu integrieren.

Autopeering, ebenfalls ein Teil von Chrysalis, wird bereits in der Hornet-Knoten-Software getestet. Es ist geplant, Autopeering bereits in die nächste Version von Hornet aufzunehmen.

Bee

Das Team schließt gerade die Arbeiten am ersten Bee-Prototypen ab. Das Team hat an den letzten Teilen des Puzzles gearbeitet: der Meilenstein-Erkennung und dem Durchqueren von Verwicklungen. In unseren internen Tests hat Bee seinen ersten Meilenstein bereits gefestigt. Der Prototyp wird im Mai freigegeben und für Tests zur Verfügung stehen. Das Hauptziel ist die Fertigstellung der Meilenstein-Erkennung und der Verwicklungswerkzeuge, die eine vollständige Verfestigung des Knotens ermöglichen werden.

Sie können alle Bee-RFCs in ihrem jeweiligen GitHub-Repository finden.

IRI

Das Team hat im vergangenen Monat IRI 1.8.5 veröffentlicht. Die Version enthielt wichtige Änderungen an den Bundle-Validierungsregeln, mit denen potenzielle Schwachstellen behoben wurden. Das Team konzentriert sich nun auf die nächste Minor-Version, IRI 1.8.6. Diese Version wird hauptsächlich eine neue Erstarrungslogik und andere Korrekturen enthalten, z.B. sollte die Erstellung lokaler Schnappschüsse schneller als bisher sein.

Wir gehen davon aus, dass das RC von IRI 1.8.6 nächste Woche herauskommen wird.

Intelligente Verträge

Wie letzte Woche angekündigt, haben wir unsere Aufmerksamkeit auf die Entwicklung eines neuen Smart Contract-Ansatzes als Layer-2-Lösung verlagert, der auf der Entwicklung von Koordizid in GoShimmer aufbaut. Wir planen, in den kommenden Wochen einen detaillierteren Beitrag über die entwickelte Lösung zu veröffentlichen. Eine kurze Einführung finden Sie hier.

Trinity

Das Trinity-Team hat in drei Schlüsselbereichen gearbeitet. In letzter Zeit lag ein Schwerpunkt auf der Erstellung einer PoC-App und einer Website, um die Möglichkeiten des Unified Identity Protocol zu demonstrieren. Weitere Informationen zu diesem Projekt werden folgen.

Auf der Trinity-Seite hat das Team Fragen geklärt, Abhängigkeiten aktualisiert und einige Reibungspunkte gelöst. Der jüngste Spam hat für Trinity-Benutzer ein Ärgernis verursacht und das Team hat Schritte unternommen, um dieses Problem zu lösen, einschließlich der Hinzufügung von Filtern für mobile Transaktionen. Eine neue Version wird bald verfügbar sein.

Schließlich hat das Team die Planung für die Brieftasche nach Trinity fortgesetzt. Es wurde ein Workshop „Jobs to be Done“ abgehalten, um sicherzustellen, dass die Spezifikation den aktuellen und zukünftigen Benutzerbedürfnissen entspricht. Der Schwerpunkt liegt nun auf der Unterstützung bei der Definition der Client-Bibliotheken für Chrysalis, wobei wiederverwendbare Adressen einen großen Teil der Möglichkeiten der neuen Brieftasche ausmachen. Das Team arbeitet hart daran, das DID-Projekt zum Abschluss zu bringen und Trinity in einen wartungsarmen Modus zu versetzen, damit sie sich auf die nächste Generation der Brieftasche konzentrieren können.

GoShimmer

Das GoShimmer-Team arbeitet derzeit an der Entwicklung weiterer Komponenten, die Werttransaktionen mit einer Konfliktlösung durch das angeschlossene FPC-Protokoll unterstützen werden. Mehr über die Entwicklung können Sie im letzten Forschungs-Update nachlesen.

Wir planen derzeit, die neue Version von GoShimmer in der ersten Junihälfte zu veröffentlichen.

Sie können das Projekt auf seinem GitHub-Repository verfolgen. Wenn Sie sich beteiligen möchten, sehen Sie sich unsere aktualisierten Beitragsrichtlinien an.

IOTA-Streams

Wir haben kürzlich die erste Alpha-Version von IOTA Streams (früher MAM) veröffentlicht. Wir arbeiten nun daran, mehr Dokumentation und Beispiele auf unserer Website zu veröffentlichen, damit mehr von Ihnen einsteigen und die Funktionalität testen können. Wir freuen uns über jedes Feedback, sowohl zur Implementierung als auch zur Dokumentation.

Permanode

Das Team arbeitet nun an der Fertigstellung der CLI-Funktionalität für die neue Permanode und wird sich als nächstes auf die Verfestigung konzentrieren. Wir haben in der Roadmap auch die Tatsache berücksichtigt, dass das Team beschlossen hat, die Rust Tokio-Laufzeitumgebung zu verwenden, anstatt eine benutzerdefinierte Laufzeitumgebung für den Permanode zu entwickeln. Die Tokio-Laufzeit erwies sich für die aktuelle Implementierung als ausreichend.

Das aktuelle Ziel ist es, die neue Version des Permanode Ende Mai oder in der ersten Junihälfte auf den Markt zu bringen.

Aktualisierungen der Roadmap

Wir haben einige bedeutendere Aktualisierungen unseres Fahrplans sowie Anpassungen der allgemeinen Zeitpläne der verschiedenen Projekte vorgenommen. Die Höhepunkte sind:

  • Der Abschnitt Qubic wurde in IOTA Smart Contracts geändert. Der Abschnitt zeigt jetzt die fertiggestellten Qubic-PoCs und konzentriert sich künftig nur noch auf die IOTA Smart Contracts
  • Kundenbibliotheken – die Zeitachse wurde verschoben, um mit der Chrysalis-Aktualisierung übereinzustimmen. Die Client-Bibliotheken erfordern erhebliche Änderungen zur Unterstützung von Chrysalis
  • Permanode – die optimierte Permanode-Laufzeit wurde gestrichen. Die anfängliche Implementierung des Permanentmodus wird auf der Tokio-Laufzeit aufbauen
  • MAM wurde in IOTA Streams umbenannt
  • Die Alpha-Implementierung von IOTA Streams wurde als abgeschlossen markiert. Die nachfolgenden Entwicklungen, Korrekturen und Änderungen beziehen sich auf die Implementierungselemente C und Rust.

Wie immer heißen wir jeden willkommen, bei Discord vorbeizuschauen – jedes hier erwähnte Projekt hat einen Kanal (oder mehr) für Diskussionen mit den Entwicklern!

Folgen Sie uns auf Twitter, um über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben: https://twitter.com/iotatoken

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.