Willkommen bei der IOTA Foundation – Februar 2022

die neuen Mitarbeiter der IOTA Foundation seit Februar 2022

Branko Bosnic

Branko tritt der IOTA Foundation als Full Stack Engineer bei. In dieser Rolle wird er die Fähigkeiten unseres Teams für Kundenbibliotheken erweitern und sich dabei auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit des Frameworks und der Werkzeuge konzentrieren. Branko lebt in Split, Kroatien, und hat einen Master-Abschluss in Informationstechnologie. Er hat einen Hintergrund in der Telekommunikationsbranche und bringt mehr als 8 Jahre Erfahrung in Webtechnologien und digitalen Lösungen mit. Er tritt der IOTA Foundation bei, weil er ein geschätztes Mitglied in diesem gemeinschaftsorientierten Ökosystem ist und ein Fürsprecher für IOTA nach außen sein möchte, um den langfristigen Erfolg des Projekts sicherzustellen.

Ich verfolge das IOTA-Projekt seit 2017, hauptsächlich aus Investitionssicht, habe aber auch einen Blick auf den Open-Source-Code geworfen und die starke Community gesehen. Im Laufe der Jahre habe ich das Projekt sehr gut kennengelernt, und als sich die Gelegenheit bot, der Foundation beizutreten, war das ein klarer Fall für mich. Ich freue mich, ein Teil der IOTA Foundation zu sein und die Möglichkeit zu haben, einen Beitrag zu leisten und weiter zu lernen und zu wachsen, indem ich Teil des Teams mit brillanten Ingenieuren bin, die an bahnbrechenden Technologien arbeiten.

Jacek Roszkowiak

Jacek Roszkowiak kommt zur IOTA Foundation als Junior-Entwickler im Market Adoption Team. Es ist seine erste Rolle als Entwickler und er arbeitet derzeit an dem City Exchange Projekt. Jacek lebt in Berlin und hat einen Programmier-Bootcamp an der SPICED Academy absolviert. Zuvor arbeitete er bei IBM als Projektmanager, änderte aber seine berufliche Richtung, um sich mehr auf andere Stärken und Interessen zu konzentrieren. Bei IF möchte er Teil eines erfahrenen Open-Source-Teams werden und die Chance nutzen, als Full-Stack-Entwickler zu wachsen.

automatischer Handel mit Kryptowährungen

Ich bin studierter Soziologe und habe schon immer gerne beobachtet, wie der technische Fortschritt unsere Gesellschaft prägt. Jetzt freue ich mich sehr darauf, meine Karriere als Softwareentwickler bei der IOTA Foundation zu beginnen und zu diesem erstaunlichen Projekt beizutragen. Die Anwendung des IOTA-Protokolls hat unglaubliches Potenzial, die Welt in naher Zukunft zu verändern.

Susanne Krone

Susanne tritt der IOTA Foundation als Medienproduzentin im Kommunikationsteam bei. In ihrer Rolle wird sie sich hauptsächlich auf das Assembly-Netzwerk konzentrieren. Zuvor arbeitete sie als Radiojournalistin und Geschichtenerzählerin und wird das Team mit ihren Erfahrungen im Bereich Markenaufbau und Kommunikation in der Kryptoindustrie ergänzen. Susanne lebt im Rhein-Main-Gebiet, Deutschland, und hat einen Abschluss in Journalismus.

Nachdem ich IOTA im Jahr 2017 entdeckt hatte, war ich fasziniert von seinem anderen Ansatz als bei traditionellen Blockchains. Im Laufe der Jahre bestätigte sich ein Eindruck immer wieder: Die Ambitionen und die Vision von IOTA sind nicht einfach nur anders, um des Andersseins willen. Vielmehr geht es darum, eine Technologie zu innovieren, zu verbessern und zu ergänzen, die die Art und Weise verändert, wie die Welt sich verbindet und Informationen und Werte austauscht. Ich bin der festen Überzeugung, dass eine hervorragende Kommunikation der Pulsschlag jedes erfolgreichen Projekts ist. Daher fühle ich mich geehrt, der Stiftung in meiner Funktion beizutreten und das Kommunikationsteam bei dem aufregenden neuen Vorhaben namens Assembly zu unterstützen.

Rabin Muhammed

Rabin tritt der IOTA Foundation als Senior Embedded Engineer im Engineering Team bei. In dieser Rolle wird er sich auf die IOTA-Bibliotheken für eingebettete Geräte konzentrieren. Rabin lebt in Kerala, Indien, und hat über 7 Jahre Erfahrung in der IoT-Produktentwicklung, insbesondere in der Entwicklung eingebetteter Firmware. Er hat einen Bachelor-Abschluss in angewandter Elektronik und Instrumentierung. Er tritt der IOTA Foundation bei, weil er daran interessiert ist, in einem Open-Source- und Community-orientierten Team zu arbeiten, das sich zum Ziel gesetzt hat, große Wellen im IoT-Bereich zu schlagen.

In den letzten Jahren war es wirklich interessant, Geräte zu entwickeln, die miteinander und mit zentralen Systemen kommunizieren. Jetzt ist es noch faszinierender, sich Geräte vorzustellen, die über ein dezentrales Netzwerk miteinander kommunizieren. Zentralisierte Systeme und das Aufkommen vieler proprietärer IoT-Protokolle waren schon immer ein Problem für die Skalierbarkeit und Interoperabilität des IoT. Ich glaube, dass IOTA hier einen Unterschied machen kann. Stellen Sie sich einen Kühlschrank vor, der Kaufanfragen stellt, wenn der Milchvorrat zur Neige geht, und der auch selbständig dafür bezahlt, cool, oder? Teil eines Teams zu sein, das ein solches Ökosystem aufbaut, ist eine großartige Gelegenheit für mich, an mehreren eingebetteten Plattformen zu arbeiten, von den Besten zu lernen und als Teil der Stiftung zu wachsen.

Jochen Görtler

Jochen ist bei der IOTA Foundation als Senior Software Engineer (Rust) im Engineering Team tätig. Er lebt in Walldorf, Deutschland, und hat seine Promotion über quantitative Methoden zur Visualisierung von Unsicherheit an der Universität Konstanz abgeschlossen. Er hat Erfahrung in mehreren Bereichen, die Visualisierungen, Computergrafik und KI umfassen. Während seiner Promotion war er Gastwissenschaftler an der University of Utah und erforschte Methoden zum Verständnis der Leistung von maschinellem Lernen bei Apple. Jochen hat auch mehrere akademische Arbeiten veröffentlicht, die letzte wird auf der CHI 2022 vorgestellt. Jochen kommt zur IOTA Foundation, weil er sich für das Schreiben von performantem Code für verteilte und dezentralisierte Systeme interessiert. Er erweitert unsere Rust-Fähigkeiten, indem er dem Bee-Team beitritt.

Mahammad Rahmanov

Mahammad tritt der IOTA Foundation als Junior-Entwickler mit Schwerpunkt Frontend-Entwicklung bei. Er wird bei der Integration von Front- und Backend der entwickelten Lösungen helfen. Mahammad lebt in Göttingen, Deutschland, und hat kürzlich seinen Master in Angewandter Informatik abgeschlossen. Während seines Studiums arbeitete er als Frontend-Entwickler und implementierte Best Practices der Softwareentwicklung.

iota schnell auf bitvavo kaufen

Distributed-Ledger-Technologien lagen schon immer in meinem Interessengebiet. Die Mission, freie, sichere und dezentralisierte digitale Arbeit anzubieten, ist einer der wichtigsten Gründe, die meine Aufmerksamkeit erregt haben. Ich freue mich sehr, Teil eines so großartigen Teams bei der IOTA Foundation zu sein. Während meiner Arbeit bei IOTA werde ich versuchen, mit all meiner Erfahrung und meinem Wissen, das ich im Laufe der Jahre gesammelt habe, so viel wie möglich zum Unternehmen beizutragen.

Nicole O’Brien

Nicole O’Brien kommt zur IOTA Foundation als Software-Ingenieurin in der technischen Abteilung. In dieser Funktion wird sie sich auf die Firefly-Anwendung und den Entwicklungsprozess innerhalb des Firefly-Teams konzentrieren. Nicole lebt in London, UK und hat einen Master-Abschluss in Informatik von der University of Nottingham, England. Bevor sie zur Stiftung kam, hat Nicole 3 Jahre Erfahrung als Technologieberaterin für geschäftliche/digitale Transformationen und Frontend-Anwendungen. Sie arbeitete sowohl für private Finanzunternehmen als auch für öffentliche Gesundheits- und Verteidigungsorganisationen.

Nachdem ich die IOTA Foundation seit 2017 verfolge und von ihrem Potenzial überzeugt bin, bin ich absolut begeistert, zu den Diskussionen und der Entwicklung einer Technologie beitragen zu können, von der ich weiß, dass sie so viel erreichen kann. Ich werde mich hauptsächlich auf die Entwicklung der Firefly-Anwendung konzentrieren, aber ich freue mich darauf, meine bisherige Beratungserfahrung zu nutzen, um bei der Implementierung effizienter Prozesse für die Open-Source-Entwicklung zu helfen, während das Team weiter wächst.

Michele Mastrogiovanni

Michele tritt der IOTA Foundation als Senior Software Engineer im Market Adoption Team bei. In dieser Funktion wird er sich auf verschiedene öffentlich und privat finanzierte Projekte konzentrieren, um Best Practices, Tools und Prozesse für die Entwicklung zuverlässiger, skalierbarer und sicherer Dienste zu entwickeln. Michele lebt in Rom, Italien, und hat im letzten Jahr als CTO bei Stonize gearbeitet, einem FinTech-Startup, das eine zugängliche und transparente (Blockchain-basierte) Verbriefungsplattform schaffen will.

Suche Gastautoren

Er promovierte in Informatik über drahtlose Sensornetzwerke (das Herzstück des modernen Internets der Dinge) und wechselte dann für 10 Jahre zu „Engineering S.p.A.“ (einem italienischen Systemintegrator). Hier war er als Entwickler und Teamleiter an vielen Projekten in der Telekommunikations-, Gesundheits-, Finanz- und Automobilbranche beteiligt. Er arbeitete auch bei Expedia und bei Konica Minolta im Architektur-Prototypenteam. Er entschied sich, der IOTA Foundation wegen ihrer gemeinschaftsorientierten Mission, der Open-Source-Softwareentwicklung und ihres wachsenden Ökosystems beizutreten. Da die IOTA-Technologien allmählich auf breiter Basis angenommen werden, möchte Michele der Stiftung dabei helfen, Skalierbarkeits-, Zuverlässigkeits- und Sicherheitsprobleme zu lösen und die Annahme zu fördern.

automatischer Handel mit Kryptowährungen

Nach einer wunderbaren Erfahrung mit verteilten Systemen und nativen Cloud-Architekturen bin ich in die Blockchain-Welt eingestiegen und habe an Algorand und Ethereum gearbeitet. Dies bereitete mich auf die größte Herausforderung aller Zeiten vor: einen gebührenfreien verteilten Ledger. Zu Beginn dachte ich, dass IOTA eine Art Chimäre sei: ein mythologisches Wesen. Ich erinnerte mich, als ich mich fragte: Wie kann man Konsens UND Anreize mit einer Blockchain lösen? IOTA ist die Antwort! Ich bin stolz darauf, Teil dieses Abenteuers zu sein und diese wunderbare Technologie jeden Tag echten Menschen näher zu bringen.

Wir freuen uns sehr, offiziell bekannt zu geben, dass Branko Bosnic, Jacek Roszkowiak, Susanne Krone, Jochen Görtler, Mahammad Rahmanov, Nicole O’Brien, Rabin Muhammed und Michele Mastrogiovanni der IOTA Foundation beigetreten sind! Heißen Sie sie alle herzlich willkommen!

Original by IOTA Foundation: https://blog.iota.org/welcome-to-the-iota-foundation-february-2022/

5 1 Abstimmung
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
()
x