IOTA – Das am besten zugängliche DLT-Netzwerk für NFTs

TL;DR:

Der von der IOTA-Community entwickelte IOTA NFT-Marktplatz startet heute im IOTA 2.0 DevNet. Derzeit im Testmodus verfügbar, ist der IOTA NFT-Marktplatz eine gefühllose Alternative zu den teuren und energieverschwendenden Ansätzen anderer Netzwerke.

Der IOTA NFT-Marktplatz, der von der IOTA-Community entwickelt wurde und heute im IOTA 2.0 DevNet gestartet ist, zeigt zweifelsfrei, dass die Zukunft digitaler Assets, einschließlich NFTs, gebührenfrei, dezentral, grün und für alle zugänglich ist. Dieser Blog-Beitrag zielt darauf ab, zu erklären, wie IOTAs Gebührenfreies-Protokoll es zur überlegenen Distributed-Ledger-Technologie (DLT) Lösung für NFT-Infrastrukturen macht und wie unser Netzwerk einige der bestehenden Einschränkungen von NFT-Marktplätzen lösen wird.

Non-fungible Token (NFTs): Was sie sind und wie sie funktionieren

In den letzten Monaten waren NFTs ein wichtiges Gesprächsthema unter Tech-Köpfen, Branchenexperten und der Kunstwelt. Sogar traditionelle, branchenfremde Medien haben über die fieberhafte Debatte um die Möglichkeit berichtet, Vermögenswerte digital in einem verteilten Ledger darzustellen und als sogenannte NFTs auf speziellen Plattformen zu handeln. NFTs sind kryptografische Token, die etwas Einzigartiges (oder „Non-Fungibles„) in digitalisierter Form darstellen.

Praktisch alles kann digitalisiert und als NFT dargestellt werden. Sie können digitale Vermögenswerte wie digitale Kunstwerke, Videoclips, Musik oder Spielgegenstände als NFTs darstellen und handeln, aber auch physische Vermögenswerte wie Immobilien, Gemälde oder Oldtimer. Dank des zugrundeliegenden DLT ist das Eigentum an einem NFT digital zertifiziert und kann nur vom Eigentümer geändert werden (entweder durch Übertragung oder Zerstörung).

Warum sind NFTs notwendig?

Viele neue Anwendungsfälle sind nur durch die digitalisierte Darstellung des Eigentums an digitalen Assets möglich. Zum Beispiel ist es möglich, Token mit einer Tantiemenfunktion zu programmieren. Wenn ein Künstler seine Kunst verkauft und das Kunstwerk anschließend weiterverkauft wird, erhält er eine vorher festgelegte Tantieme. Außerdem behalten NFTs ihre Einzigartigkeit, was sie zu einer hervorragenden Lösung für die Digitalisierung des Sammlermarktes macht, wo es einen Eigentumsnachweis und Schutz vor Urheberrechtsverletzungen gibt.

Leider sind die heutigen NFT-Lösungen auch mit einigen gravierenden Nachteilen verbunden.

Zum Beispiel ist der aktuelle Prozess, um Ihre NFT an einen Käufer zu bringen, außerordentlich teuer. In der Regel ist mit dem Prozess eine Prägegebühr für die Erstellung der NFT verbunden, die Auflistung auf einer Plattform kostet eine zusätzliche Gebühr, die NFT-Plattform will in der Regel eine Provision für den Verkauf, und die eigentliche Transaktion auf der Blockchain ist ebenfalls mit Gebühren verbunden.

NFT Gebühren

Die IOTA Foundation hat schon immer eine Abneigung gegen Gebühren gehabt, da wir der Meinung sind, dass sie die potenzielle geschäftliche Annahme und Anwendung der IOTA-Technologie stark behindern. Die Gebühren für NFTs verdeutlichen die absurden Höhen, die diese Gebühren erreichen, wenn die zugrundeliegende Technologie populär wird und die technische Architektur nicht mit der Nachfrage mithalten kann: Bei gebührenbasierten Architekturen führt dies in der Regel zu explodierenden Gebühren. Vor allem kleinere, unabhängige Künstler können sich solche happigen Preise nicht leisten und sind so von der Teilnahme an diesen neuen Märkten und letztlich vom Verkauf ihrer digitalen Kunstwerke ausgeschlossen. Der Verkauf eines NFT mit Ethereum auf einer der populärsten NFT-Plattformen, wie Foundation, kann schnell mehr als 200 US-Dollar an Gebühren ausmachen. Ganz zu schweigen von der Energiemenge, die die Ethereum zugrunde liegende Blockchain-Technologie bei jeder Transaktion verschwendet.

Die IOTA Foundation, genau wie die Mitglieder der IOTA-Community, die den ersten IOTA-basierten NFT-Marktplatz aufgebaut haben, stellen sich NFTs ein wenig anders vor. Wenn Sie einen detaillierten Blick auf das IOTA Digital Assets Framework werfen wollen, klicken Sie hier.

Ein zugänglicherer NFT-Marktplatz – futuristisch, schnell, fast gefühllos

Obwohl derzeit nur im Testmodus verfügbar, verspricht der neue, von der Community aufgebaute IOTA NFT-Marktplatz eine zugänglichere Zukunft für NFTs. Transaktionen sind im IOTA-Netzwerk immer „feeless„, so dass diese Barriere bereits weg ist. Auch die Münzgebühren sind aufgrund des IOTA Digital Assets Frameworks vernachlässigbar. Lediglich die Provision für den IOTA NFT-Marktplatz bleibt, da die Infrastruktur in irgendeiner Weise mit Strom versorgt werden muss. Alles in allem wird die NFT-Lösung, die auf dem IOTA-Netzwerk basiert, deutlich günstiger sein als jede andere bestehende Lösung und damit für alle Marktteilnehmer attraktiver.

IOTA NFT Gebühren

Testen Sie es jetzt

Genug mit den Träumen von der Zukunft! Dank des IOTA NFT-Marktplatzes ist es bereits jetzt möglich, die NFT-Plattform powered by IOTA zu testen. In dieser Testversion wird die Wallet direkt auf der Website des IOTA NFT-Marktplatzes verwaltet, ähnlich wie die Verwahrung von Wallets auf großen Börsen wie Binance, Bitfinex und Bitpanda. Mit der Hinzufügung einer Browser-Wallet und kommenden Smart Contracts wird der IOTA NFT-Marktplatz vollständig dezentralisiert werden.

Erstellen Sie noch heute ein kostenloses Benutzerkonto, fordern Sie Ihre IOTA 2.0 DevNet-Token über den integrierten Faucet an und prägen Sie Ihre ersten NFTs. Der Prozess ist schnell, unkompliziert und völlig kostenlos.

NFT Marketplace

Der IOTA NFT-Marktplatz ermöglicht es auch der Allgemeinheit, das dezentrale IOTA 2.0 DevNet zum ersten Mal in einem breiteren Anwendungsfall zu nutzen.

Wir sind sehr begeistert über diesen Beitrag der Community zum IOTA-Ökosystem. Es zeigt, dass unser Ökosystem eifrig dabei ist, ihre Anwendungsfälle auf unserem dezentralen Netzwerk zu bauen und auszuprobieren – als Vorbereitung für die dezentrale Version unseres Mainnets. Wir sind verblüfft, wie schnell der IOTA NFT-Marktplatz realisiert wurde. Nur wenige Wochen nach dem Start unseres DevNet haben sie bereits eine beeindruckende Testversion ihres zukünftigen Produkts gebaut. Wir sind stolz darauf, ein solch erstaunliches Ökosystem zu haben, das mit uns zusammenarbeitet, um eine offenere, vertrauenswürdige und zugängliche DLT-Umgebung zu erreichen.

Original by IOTA Foundation: https://blog.iota.org/iota-the-most-accessible-dlt-network-for-nfts/

Chrysalis – Prüfungsergebnisse

Das Chrysalis-Upgrade ist das bedeutendste in der Geschichte von IOTA. Jede einzelne Komponente des Protokolls wurde während der Chrysalis-Phase 1 und 2 geändert, einschließlich aller Entwickler-Tools, Bibliotheken und unserer Wallet. Bei einem Projekt dieser Größenordnung sind die richtigen Entwicklungsprozesse, Praktiken und Tests entscheidend. Insbesondere die externe Validierung unserer Entwicklung durch Audits.

Wir haben mehrere externe Parteien beauftragt, alle kritischen Komponenten von Chrysalis zu prüfen. Die Komponenten von Chrysalis Phase 1 wurden im Sommer 2020 auditiert. Das Audit der Phase 2 begann im Januar 2021. Für Chrysalis Phase 2 wurden die folgenden Einzelaudits durchgeführt:

  • Firefly. Ein vertikales Audit, durchgeführt von F-Secure. Ein peripheres Audit von wallet.rs, stronghold.rs, iota.rs und crypto.rs wurde ebenfalls durchgeführt, obwohl es nicht der Hauptfokus war
  • wallet.rs. Wallet.rs ist eine Schlüsselkomponente des von Firefly und den Börsen verwendeten Stacks
  • stronghold.rs
  • Chrysalis Migrationslogik und Architektur
  • Hornet-Knoten-Software
  • Bee-Knoten-Software

Heute veröffentlichen wir den Bericht von unserer Wallet-Software – Firefly. Hinweis: Die Software wurde erneut geprüft, nachdem die von F-Secure aufgeworfenen Probleme behoben wurden.

Im Folgenden finden Sie einige kurze Anmerkungen zu den Punkten, die im Firefly-Auditbericht nicht als „behoben“ markiert sind:

  • [Fix In Progress] Unzureichende Überprüfung von Zertifikatsketten. Die betroffene Auto-Update-Funktion wurde in der Release-Version von Firefly unter Windows deaktiviert. Ein Fix ist fertig und wird aufgenommen, sobald er vollständig überprüft und getestet wurde.
  • [Wird nicht behoben] Schwacher Schutz gegen bösartige Knotenbetreiber. Firefly erlaubt es Benutzern, sich mit benutzerdefinierten Knoten zu verbinden. Da jeder einen Knoten betreiben kann, ist es nicht möglich zu garantieren, dass jeder Knoten korrekte Informationen zurückgibt. Aus diesem Grund empfehlen wir, dass Benutzer entweder die standardmäßige (offizielle) Knotenliste verwenden, oder ihren eigenen Knoten betreiben.
  • (Wird nicht behoben) Die Isolierung mehrerer Firefly-Anwendungsbenutzer kann unter einer einzigen Anwendungsinstallation nicht garantiert werden. Firefly-Profile sind dafür gedacht, von einer Person als Mittel zur Trennung der eigenen Gelder oder von mehreren Personen in der gleichen Familie verwendet zu werden. Profile sind nicht dafür gedacht, von Personen verwendet zu werden, die sich nicht kennen oder einander nicht vertrauen.
    Für alle anderen geprüften Komponenten wurden alle Feststellungen vor der Freigabe von Chrysalis behoben.

Externe Audits sind ein wesentlicher Bestandteil der Softwareentwicklung. Diese erfolgreichen Audits geben unseren Partnern Sicherheit und der IOTA-Gemeinschaft die Gewissheit, ihre eigenen Implementierungen zu entwickeln. Wenn wir neue Funktionen zu unseren verschiedenen Produkten hinzufügen, werden wir weiterhin einem umfassenden Prozess von interner teamübergreifender Überprüfung und externem Re-Audit folgen.

Es gibt eine Fülle von neuen Werkzeugen mit Chrysalis und eine endlose Anzahl von Anwendungsfällen. Treten Sie dem IOTA Discord bei, um Hilfe für Ihre eigenen Ideen zu bekommen oder um sich in andere Community-Projekte einzubringen. Wir laden Sie ein, mit uns zu bauen und diesen neuen Aufbruch für IOTA zu begrüßen.

Original by Jakub Cech: https://blog.iota.org/chrysalis-firefly-audits/

Die Chrysalis IOTA Token Migration beginnt jetzt!

IOTAs neue Ära steht vor uns. Und die heutige Token-Migration markiert den Beginn unseres nächsten Kapitels, da wir unser bedeutendstes Protokoll-Upgrade des IOTA-Netzwerks mit „Chrysalis“ durchführen.

Das Chrysalis-Update kommt mit einem hochmodernen Sicherheitsniveau, einer um Größenordnungen höheren Ausfallsicherheit, enorm verbesserten Transaktionsgeschwindigkeiten und Durchsatzkapazitäten und gleichzeitig mit einem viel geringeren Energiebedarf. Chrysalis bringt auch eine komplette Überarbeitung der IOTA-Entwickler-Tools mit sich, wodurch es einfacher als je zuvor wird, mit IOTA zu entwickeln. Jeder kann Anwendungsfälle auf IOTA entwickeln, ohne große Änderungen befürchten zu müssen – auf dem Weg zur vollständigen Dezentralisierung mit „Coordicide“. In genau einer Woche wird IOTA „enterprise-ready“.

Das Chrysalis-Update markiert die umfangreichste Änderung in der Geschichte von IOTA, die alle Aspekte des IOTA-Protokolls, der Bibliotheken, der Werkzeuge, der Dokumentation und der Software berührt und ohne die Hilfe des gesamten IOTA-Ökosystems nicht möglich gewesen wäre.

Unsere Partner aus Wirtschaft und Industrie haben uns unschätzbare Einblicke in die Anforderungen der realen Welt gegeben. Und die unmittelbare IOTA-Community hat ausgiebig zu diesem Update beigetragen. Verglichen mit den bescheidenen Anfängen von IOTA war dieses Update ein wirklich gemeinschaftlicher Prozess, und wir sind stolz darauf, wie IOTA und die Community über die Jahre gewachsen und gereift sind.

Die letzten Wochen vor dem Update waren spannend und herausfordernd. Wir hoffen, dass wir alle Interessierten ausreichend über die Fortschritte während der letzten Etappe dieses bedeutenden Protokoll-Upgrades informieren konnten. Dieser Artikel befasst sich mit allen Informationen, die für die Migration von Token benötigt werden, und verweist auf alle früheren Veröffentlichungen, die sich mit verschiedenen Aspekten näher befassen.

Token-Migration

Ab heute, dem 21. April 2021, können Token-Inhaber damit beginnen, ihre Token auf das neue Adress- und Verschlüsselungsschema zu migrieren, das mit dem Chrysalis-Netzwerk-Update am 28. April 2021 eingeführt wurde.

Token, die zwischen dem 21. und 28. April mit Firefly auf das neue Netzwerk übertragen werden, werden ihren Besitzern nach dem Chrysalis-Update unter dem neuen Adressschema gutgeschrieben. Diese Token werden bis zur Netzwerkmigration am 28. April gesperrt sein – sie können in der Zwischenzeit nicht verschoben werden. Gesperrte Token werden dann direkt nach dem Start des Chrysalis-Netzwerks am 28. April wieder verfügbar.

wie migrieren ich meine iotas?

Bitte beachten Sie, dass die Migration von Token zwischen dem 21. und 28. April 2021 nicht zwingend erforderlich ist. Token-Inhaber werden gleichermaßen in der Lage sein, Token nach dem Chrysalis-Netzwerk-Update am 28. April zu migrieren, zumindest bis Coordicide, für das die IOTA Foundation schätzt, später in diesem Jahr einen vollständig dezentralen Release-Kandidaten präsentieren zu können. Während dieser „Fluid Migration“-Periode wird die Token-Migration nicht gesperrt sein und in kurzer Zeit im Chrysalis-Netzwerk verfügbar werden.

Während des Migrationszeitraums vom 21. bis 28. April wird das Legacy-Netzwerk wie gewohnt weiterarbeiten. Nach dem 28. April werden nur noch Migrationstransaktionen im Legacy-Netzwerk möglich sein. Das bedeutet, dass nach dem 28. April Benutzer, die noch Token im Legacy-Netzwerk halten, nur noch Token an die Migrationsadresse mit Firefly senden können, aber nicht mehr in der Lage sein werden, Token an andere Adressen im Legacy-Netzwerk zu senden (z.B. für Zahlungen, Adressen, die von Börsen unterhalten werden, usw.).

IOTA Migration Anleitung Übersicht deutsch

Für den Fall, dass Sie daran interessiert sind, den Fluss der Token zwischen den Netzwerken zu sehen, haben wir eine zusätzliche Seite zu https://chrysalis.iota.org hinzugefügt, die die Menge der Token zeigt, die vom WOTS-basierten „Legacy“-Netzwerk zum Chrysalis-Netzwerk migriert werden. Wir sind gespannt, wie der Token-Vorrat auf das neue Netzwerk übergehen wird.

Firefly Desktop-Version

Mit dem Ende der Migrationsphase (28. April) wird unsere bisherige Trinity-Wallet offiziell eingestellt. Heute veröffentlichen wir die erste Vollversion von Firefly, unserer neuen, stark verbesserten Wallet. Für den Fall, dass Sie die Beta-Version von Firefly getestet haben, wird die neue Version als separate Anwendung installiert. Den offiziellen Firefly-Download finden Sie auf unserer neuen Firefly-Website hier: https://firefly.iota.org.

Bitte beachten Sie, dass Firefly bis zum Chrysalis Netzwerk-Update am 28. April nur für die Migration von Token genutzt werden kann. Erst nach dem Chrysalis Netzwerk-Update am 28. April kann Firefly für reguläre IOTA-Transaktionen genutzt werden.

Firefly-Token-Migrationsanleitung

Firefly bietet einen nahtlosen Prozess, um Token zu migrieren. Dennoch haben wir einen Firefly-Token-Migrationsleitfaden veröffentlicht, der es den Nutzern ermöglicht, einen Blick darauf zu werfen, was sie erwartet, bevor sie den Prozess starten.

Für den Fall, dass Sie auf Probleme stoßen

Das Netzwerk-Update auf Chrysalis bedeutet effektiv, dass der gesamte Token-Vorrat auf neue Adressen migriert wird, was dieses Ereignis zu einem potenziellen Ziel für Betrüger macht. Falls Sie auf Probleme stoßen oder Fragen haben, seien Sie bitte vorsichtig, mit wem Sie sprechen, wenn Sie um Rat fragen und schauen Sie sich unbedingt den Artikel Sicherheit während der Token-Migration an, den wir früher veröffentlicht haben.

Benutzer von reinen Handy-Geldbörsen

Firefly ist nur als Desktop-App für Mac, Windows und Linux verfügbar. Benutzer, die Token in der mobilen Version von „Trinity“ verwaltet haben, können entweder den von Trinity Mobile generierten SeedVault (oder den Seed selbst) verwenden und diesen für die Migration von Token mit Firefly Desktop nutzen. Wir werden uns auf die Entwicklung der mobilen Versionen der App nach Chrysalis konzentrieren.

Ledger Nano Nutzer

Wie bereits erwähnt, sollten Nutzer, die IOTA-Token über eine Ledger Nano Hardware-Wallet verwalten, mit der Migration ihrer Token warten, bis die Ledger-Integration in Firefly vollständig getestet und freigegeben wurde.

Ledger Nano-Unterstützung wird in Firefly ein paar Wochen nach dem Chrysalis-Update verfügbar sein. Es wird empfohlen, dass Ledger Nano-Benutzer einfach mit der Migration warten, bis es fertig ist.

Falls ein Ledger-Nutzer nicht warten möchte, kann er seine Token auf einen nicht-Ledger-basierten Seed oder auf eine Börse, die die Migration unterstützt, vor dem 28. April übertragen. Nach dem 28. April werden nur noch Migrationstransaktionen im alten IOTA-Netzwerk möglich sein.

Benutzer, die Token an Börsen halten

Wie bereits erwähnt, arbeiten wir aktiv mit allen großen Börsen zusammen und unterstützen sie bei der Aufrüstung ihrer Infrastruktur zur Unterstützung von Chrysalis. Wenn Sie Ihre Token an Börsen halten, wird sich die Börse um die Token-Migration für Sie kümmern. Ihre Gelder sind zu jeder Zeit sicher. Auch wenn eine Börse das Chrysalis-Upgrade am 28. April nicht unterstützen wird, haben sich fast alle Börsen verpflichtet, kurz danach an der Integration zu arbeiten. Beachten Sie, dass alle Börsen ihre eigenen und vorgeplanten Release-Zyklen haben, die sich darauf auswirken können oder auch nicht, wie schnell und wann sie in der Lage sind, das Netzwerk-Update zu unterstützen.

Aktuelles Status-Update zur Exchange-Unterstützung:

  • Bitpanda wird Chrysalis zum Start vollständig unterstützen
  • Bitfinex wird Chrysalis zum Start vollständig unterstützen
  • Binance wird Chrysalis nach dem Start vollständig unterstützen. Derzeit wird die Integration abgeschlossen und auf den erfolgreichen Abschluss des Mainnet-Upgrades gewartet
  • Upbit arbeitet derzeit an der Chrysalis-Integration
  • OKEx wird im Mai mit der Integration von Chrysalis beginnen
  • Huobi wird im Mai mit der Integration von Chrysalis beginnen
  • Bittrex hat alle notwendigen Unterlagen und Informationen erhalten. Wir haben noch keine schriftliche Bestätigung erhalten, wann sie die Integration unterstützen werden
  • Liquid hat alle notwendigen Unterlagen und Informationen erhalten. Wir haben noch keine schriftliche Bestätigung erhalten, wann sie die Integration unterstützen werden.

Wenn eine Börse Chrysalis zum Start nicht unterstützt, bedeutet dies lediglich, dass Ein- und Auszahlungen deaktiviert sind, bis die Integration der neuen Chrysalis-Bibliotheken durch diese Börse abgeschlossen ist. Der Handel kann fortgesetzt werden und ist von den Integrationsbemühungen nicht betroffen.

Ein Hinweis auf möglichen „Dust“

Um „Ledger Bloat“ durch sogenannte „Dust-Attacken“ zu verhindern, wurde für das Chrysalis-Netzwerk eine einfache und effektive Gegenmaßnahme definiert: Um Werte kleiner als 1 MIOTA an eine Zieladresse zu übertragen, muss die Zieladresse einen Mindestbetrag von 1 MIOTA halten. Dieser Betrag wurde nicht als dauerhaft fester Wert und Lösung definiert, sondern ist nur eine Lösung für den Moment.

Das wiederum bedeutet, dass nur Werte, die größer als 1Mi sind, zu einer Adresse im Chrysalis Netzwerk migriert werden können, wie bereits in unserem vorherigen Artikel erwähnt, der verschiedene Aspekte der Firefly Token Migration erklärt.

Um zu verhindern, dass Staubeträge aus dem Legacy-Netzwerk nicht migriert werden können, fegt Firefly Token, die auf mehreren Adressen gehalten werden, und sendet die Summe davon an die Zieladresse im Chrysalis-Netzwerk. Dabei versucht Firefly, Beträge kleiner als 1 MIOTA zu Beträgen größer als 1 MIOTA zu „bündeln“.

In seltenen Fällen kann es dennoch vorkommen, dass Dust auf mehreren Adressen von Firefly nicht so gesammelt werden kann, dass Summen größer als 1 MIOTA entstehen (z.B. wenn die Summe von Dust auf allen Adressen nicht mehr als 1 MIOTA ergibt).

Ob für Trinity-Benutzer oder Ledger-Benutzer, Firefly wird immer versuchen, eine ideale Kombination von Adressen, die Dust enthalten, zu Kombinationen größer als 1 MIOTA zu erstellen, um sie erfolgreich migrieren zu können. Sollte Firefly nicht in der Lage sein, kleine Staubmengen zu Bündeln größer als 1 MIOTA zu kombinieren, kann der Dust nicht migriert werden.

Die in Firefly integrierte „Sweeping„-Funktion sollte als Komfortfunktion verstanden werden, aber nicht als Garantie. Wie oben erläutert, gibt es theoretische Fälle, in denen Firefly nicht in der Lage sein wird, entsprechende Bündel zu erstellen, die größer als 1 MIOTA sind.

Benutzer, die viele Adressen haben, die IOTA-Token von weniger als 1Mi halten, und die vermeiden wollen, dass Staub im Migrationsprozess verloren geht, sollten daher manuell allen Staub an eine Adresse senden, die mehr als 1 MIOTA beträgt, bevor sie den Migrationsprozess starten.

Beachten Sie, dass nach dem 28. April nur noch Transaktionen an die Migrationsadresse möglich sein werden, nicht aber das „Sammeln“ von Token an einer Adresse im alten Netzwerk. Das Senden von Staub an eine „Sammeladresse“ wird daher nur vor dem 28. April möglich sein.

Original by IOTA Foundation: https://blog.iota.org/the-chrysalis-token-migration-starts-now/

Chrysalis Netzwerk Migration – Veröffentlichungsdatum

Im letzten Jahr haben wir daran gearbeitet, das IOTA-Protokoll in Richtung Produktionsreife zu überführen, wobei wir die realen Bedürfnisse und Wünsche unseres Ökosystems berücksichtigt haben. Wir haben erfolgreich einige der exotischen Aspekte des IOTA-Protokolls entfernt und sie durch Industriestandards ersetzt. Die erste Phase von Chrysalis wurde im August 2020 im IOTA-Netzwerk implementiert. Wir befinden uns nun in der letzten Phase des größten Upgrades in der Geschichte von IOTA.

Heute freuen wir uns, den offiziellen Starttermin der Chrysalis-Netzwerkmigration bekannt zu geben – Mittwoch, 21. April 2021. Wie bereits erwähnt, wird die Migrationsperiode, die es Nutzern, Börsen und Verwalter/Depotinhaber ermöglicht, ihre Token-Migrationen vor dem Netzwerk-Upgrade vorzubereiten, 7 Tage vor dem Netzwerk-Upgrade. Das Netzwerk-Upgrade selbst wird offiziell am Mittwoch, den 28. April 2021, stattfinden.

chrysalis migration iota netzwerk

Das öffentliche Chrysalis-Testnetz läuft nun seit Dezember 2020, wobei nach und nach Komponenten zum Netzwerk hinzugefügt wurden, bis es vollständig mit den Chrysalis-Spezifikationen ausgestattet war. Entwickler und IOTA-Enthusiasten können bereits in der neuen Entwicklerdokumentation nachlesen, wie sie mit der Entwicklung auf Chrysalis beginnen können. Mit dem öffentlichen Beta-Release von Firefly in der nächsten Woche werden wir es jedem ermöglichen, die Zukunft von IOTA noch vor dem Mainnet-Upgrade zu erleben. (Tipp: ein paar Sekunden für den Proof of Work, Bestätigungszeiten unter 10 Sekunden und wiederverwendbare Adressen sind absolut erstaunlich).

Bitte beachten Sie: Die Beta-Version von Firefly wird es Ihnen nicht ermöglichen, Ihre Token zu migrieren. Das wird erst ab Mittwoch, 21. April 2021 möglich sein.

Während wir ein wenig hinter unserem geschätzten Q1-Release zurückbleiben, sollte die schiere Größe und sorgfältige Ausführung, die für das Chrysalis-Upgrade erforderlich ist, nicht unterschätzt werden, noch sollte das Upgrade überstürzt werden. Wir haben den gesamten IOTA-Tech-Stack (Node, Bibliotheken, Wallet) von Grund auf neu aufgebaut, einschließlich einer Token-Umstellung vom alten WOTS-Signaturschema auf die neuen EdDSA-Signaturen. Bisher haben wir mehrere Audits von drei unabhängigen Firmen erfolgreich abgeschlossen, und unser Team überprüft und optimiert kontinuierlich, wo immer möglich. All dies soll sicherstellen, dass Chrysalis ein reibungsloser und sicherer Übergang in eine neue und aufregende Zukunft mit viel höherer Leistung, Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit sein wird. Eine neue Morgendämmerung, sozusagen.

Während wir technisch weitgehend bereit sind, mit dem Netzwerk-Upgrade zu beginnen, ist einer der Gründe für die Änderung des offiziellen Starttermins, den Börsen mehr Zeit zu geben, den Übergang offiziell zu unterstützen. Viele Börsen haben vordefinierte Update-Zyklen, die weder übersprungen, noch verkürzt oder nach Belieben geändert werden können. Offensichtlich haben sie ziemlich strenge Überprüfungs- und Sicherheitsprozesse, die nicht aus einer Laune heraus geändert werden können und sollten. Wir werden sicherstellen, dass wir diese Zeitrahmen bei zukünftigen Upgrades besser berücksichtigen.

Wenn es um die Token-Migration geht, wird Firefly Sie schmerzlos durch den gesamten Migrationsprozess führen (wir werden im Vorfeld eine Schritt-für-Schritt-Anleitung veröffentlichen). Während des Prozesses wird unsere neue Wallet automatisch Zieladressen im Chrysalis-Netzwerk für Ihre Token erstellen. Die schwere Arbeit der Migration wird vollständig durch die Firefly-Wallet automatisiert und Token-Inhaber (einschließlich Ledger-Wallets) werden durch eine einfache Schnittstelle geführt. Kurz gesagt, die Migration Ihrer Token vom aktuellen IOTA-Netzwerk zum neuen Chrysalis-Netzwerk wird schmerzlos, einfach und schnell sein.

Mit der Netzwerkmigration wird fast der gesamte Token-Vorrat übertragen und viele Transaktionen werden durchgeführt. Das Migrationsereignis ist daher ein hochwertiges Ziel für Hacker und Betrüger. Wenn Sie die Firefly-Wallet herunterladen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie nur die offizielle herunterladen, um Token sicher auf Ihre neue(n) Adresse(n) zu übertragen. Es gibt keinen offiziell empfohlenen Weg für Benutzer, ihre Token anders als mit Firefly zu migrieren. Natürlich halten wir ein Auge auf mögliche gefälschte Wallets oder inoffizielle Migrationsanweisungen.

Damit Sie absolut sicher sein können, dass Sie die offizielle Wallet herunterladen, laden Sie nur von unserer speziellen Netzwerk-Migrations-Statusseite https://chrysalis.iota.org oder direkt von https://iota.org herunter. Benutzen Sie nicht z.B. die Google-Suche und folgen Sie keinen Links, die direkt in sozialen Medien veröffentlicht wurden, auch wenn sie den Anschein erwecken, von der IOTA Foundation veröffentlicht worden zu sein.

DIE IOTA FOUNDATION WIRD NIEMALS DIREKTE DOWNLOAD-LINKS FÜR FIREFLY IN SOZIALEN MEDIEN VERÖFFENTLICHEN

Bitte beachten Sie, dass Token-Inhaber nicht verpflichtet sind, Token vor dem Chrysalis-Netzwerk-Update zu migrieren und die Möglichkeit haben, Token nach dem Netzwerk-Update für einen längeren Zeitraum zu migrieren. Je näher die Migration rückt, desto mehr Videos, Anleitungen und Leitfäden werden wir veröffentlichen, um Sie mit den notwendigen Informationen zu versorgen, um das Upgrade auf Chrysalis erfolgreich durchzuführen.

Original by IOTA Foundation: https://blog.iota.org/chrysalis-network-migration-release-date/

Bei Fragen, Anmerkungen benutzt die Kommentare oder das neue Forum. Für das Update wurde extra ein neues Thema eröffnet.

Dev Status Update – März 2021

Dieses Update wird jeden Monat vom IOTA-Entwicklungsteam veröffentlicht und versorgt Sie mit Neuigkeiten und Updates zu unseren wichtigsten Projekten! Bitte klicken Sie hier, wenn Sie das letzte Status-Update sehen wollen.

Die Forschungsabteilung gibt auch ein monatliches Update heraus, das Sie vielleicht lesen möchten.

Chrysalis

Chrysalis ist das Zwischenstadium des Mainnets, bevor Coordicide abgeschlossen ist. Sie können hier mehr über die Strategie zur Freigabe von Chrysalis lesen.

Die Komponenten der Chrysalis-Phase 1 wurden im August auf das Mainnet aufgespielt. Das Engineering-Team arbeitet nun an Chrysalis Phase 2.

Implementierung von Chrysalis Phase 2

Das Chrysalis-Testnetz ist seit Dezember live. Seitdem haben wir die verschiedenen Client-Bibliotheken und Knoten-Implementierungen fertiggestellt. Diese sind nun größtenteils fertiggestellt, wobei alle APIs gesperrt sind. Dies ermöglicht es Partnern und Börsen, an ihren Integrationen zu arbeiten, ohne dass es zu Änderungen kommt. Die meisten Teams sind derzeit mit dem letzten Feinschliff der Integration beschäftigt oder mit weiteren Tests und der internen Prüfung der endgültigen Implementierungssoftware, wie z. B. der Client-Bibliotheken. Wir sind auch dabei, die Mechanismen für die Netzwerkmigration zu finalisieren – der Migrationsprozess ist etwas, das wir in den letzten Wochen getestet haben.

Wir arbeiten auch an der Chrysalis-Dokumentation, die immer noch in der Entwicklung begriffen ist.

Wir haben auch einen internen Build von Firefly getestet und ihn für den Test außerhalb von IF vorbereitet. Weitere Informationen zu Firefly finden Sie weiter unten.

Pollen

Das Team hat gerade ein wichtiges Upgrade des Pollen-Testnetzes veröffentlicht, v0.5.0. Dies ist die erste Version, die eine Mana-Implementierung enthält. Das Ziel dieser Version ist es, mit der Bewertung von Mana zu beginnen, bevor es in die Kernmodule, wie Staukontrolle, Fast Probabilistic Consensus (FPC), Distributed Random Number Generator (dRNG) und Autopeering, eingebunden wird.

Sie können mehr über Pollen, Nectar und Honey, Konzepte die wir eingeführt haben, um über die Meilensteine auf dem Weg zu Coordicide zu sprechen, in diesem Beitrag lesen.

Sie können das Projekt auf seinem GitHub-Repository verfolgen. Wenn Sie sich beteiligen möchten, schauen Sie sich unsere aktualisierten Richtlinien für die Mitarbeit an.

Bee

Das Bee-Team hat die erste Alpha-Version des Rust-basierten Knotens für das Chrysalis-Netzwerk veröffentlicht. Für Interessierte gibt es eine Anleitung, wie Sie Ihren Bee-Knoten betreiben können.

Das Dashboard wurde mit Authentifizierung aktualisiert und der Node wurde für die Chrysalis-Migration vorbereitet.

Für den Rest der Chrysalis-Funktionalität arbeitet das Team derzeit an den lokalen Snapshots und der MQTT-Unterstützung. Die erste Prüfung der Bee-Kisten ist ebenfalls abgeschlossen.

Das Team hat außerdem neue Live Coding Sessions veröffentlicht.

Hornet

Das Hornet-Team war weitgehend mit der Vorbereitung und Implementierung der Migrationsunterstützung für Chrysalis Phase 2 beschäftigt. Gleichzeitig wurden einige letzte Änderungen an der Chrysalis-Phase-2-Implementierung der Node-Software vorgenommen.

Das Team hat außerdem einen Gossip-on-Solidification-Mechanismus hinzugefügt, der die Verteidigung der Node-Software gegen Flooding-Attacken weiter abhärtet.

Smart Contracts

Das Team hat die erste große Version von Smart Contracts veröffentlicht, die es unserem Ökosystem ermöglicht, mit dem Aufbau zu beginnen. Das Release beinhaltet die Integration einer Multi-Chain-Umgebung, die durch den Tangle, den „Layer 1“, gesichert wird: Subnetze, bestehend aus Wasp-Knoten, die wir „Komitees“ nennen. Diese Komitees können viele Blockchains parallel darauf laufen lassen, ohne den Blick auf die Umgebung zu verlieren, die die digitalen Vermögenswerte von IOTA sichert, den Tangle. Jede solche Kette, die ein funktionales Äquivalent einer Ethereum-Blockchain ist, ist in der Lage, viele separate Smart Contracts zu hosten.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Release-Post für weitere Informationen überprüfen.

Sie können die Updates in den Kanälen #smartcontracts-discussion und #smartcontracts-dev auf Discord verfolgen.

Stronghold

Der benutzerdefinierte Speicher-Allokator mit Guards und Canaries wurde für alle Desktop-Plattformen fertiggestellt – er wurde komplett neu geschrieben unter Verwendung der erstaunlichen libsodium-sys, die uns nun ein gut geprüftes und bewährtes System zum Schutz von IOTA-Seeds und anderen privaten Schlüsseln gibt, wenn sie sich im Speicher befinden und aktiv verwendet werden. Die Firewall für unseren Kommunikationsakteur wird gerade überprüft, und wir haben verifiziert, dass der Aufruf entfernter Prozeduren über libp2p wie erwartet funktioniert und so sicher wie möglich ist.

Nachdem das interne IOTA Engineering Department die gesamte Bibliothek überprüft hat, werden wir die Beta-Version von Stronghold Client, Engine und Runtime veröffentlichen.

Wallet

Firefly wurde letzten Montag in eine private Alpha-Testgruppe aufgenommen. Trotz des „Alpha“-Tags ist die App in einem sehr guten Zustand und wir sind fleißig dabei, alle von der Testgruppe gemeldeten Bugs zu beheben. Der größte Teil der Funktionalität ist bereits integriert, und wir implementieren derzeit parallel den Chrysalis-Migrationsfluss.

Wir werden einem expansiven Release-Plan mit regelmäßigen neuen Builds folgen, die alle gefundenen Probleme adressieren. Sie werden sehr bald hören, wie und wann Sie Firefly testen können.

IOTA-Identity

Das Identity-Team hat Version 0.2 veröffentlicht, die den Mechanismus zur Sperrung von Berechtigungsnachweisen, verbesserte Skalierbarkeit und ein neues WASM-Paket einführt.

Seitdem haben wir begonnen, auf eine Version 0.3 hinzuarbeiten, die auf dem Chrysalis Phase 2 Netzwerk läuft und das Stronghold Projekt nutzt. Schließlich wird sie die Erfahrung für Entwickler stark verbessern, indem sie eine zustandsbehaftete Account-Implementierung einführt, die einige der schwieriger zu erlernenden IOTA- und Identitäts-bezogenen Funktionen automatisiert.

IOTA-Streams

Zusammen mit Dell Technologies hat das Team im letzten Monat ein Update zur Demonstration des Projekts Alvarium veröffentlicht, einer Data Confidence Fabric, die mit IOTA Streams neu entwickelt wurde. Das Team hat die Chrysalis-Phase-2-Implementierung weitestgehend abgeschlossen, wobei WebAssembly noch aussteht.

IOTA-Erfahrungsteam

Dieser Monat war für die Mitglieder des IOTA Experience Teams mit viel Action gefüllt.

Die IOTA-Community, angetrieben vom Simplify X-Team, gab den Startschuss und falls Sie es verpasst haben, ist die Aufzeichnung des Meetings hier auf YouTube verfügbar. Darüber hinaus hat das Simplify X-Team bereits sein erstes Alignment Meeting abgehalten.

Das IOTA Smart Contracts X-Team, unter der Leitung von Evaldas Drąsutis, ISCP (IOTA Smart Contract Protocol) Lead bei der IOTA Foundation, hat mit seinem Treffen begonnen, die Aufzeichnung ist hier auf Youtube zu sehen.

Das andere 100% Community-getriebene IOTA Identity X-Team ist mit wöchentlichen Treffen jeden Montag um 20:00 Uhr MEZ sehr aktiv. Wenn Sie daran interessiert sind, digitale Identitätslösungen auf Basis von IOTA zu entwickeln, sollten Sie sich dem Experience Team und den Treffen anschließen.

Zu guter Letzt für das Update dieses Monats: Mitglieder des X-Teams wurden dank der vertrauensvollen Beziehung zwischen der IOTA Foundation und den X-Team-Mitgliedern eingeladen, an einem geschlossenen Alpha-Test von Firefly, der neuen IOTA-Wallet, teilzunehmen.

Wir begrüßen die neuesten Mitglieder des IOTA X-Teams:

kingofthemountain#4996, gzuma#3012, PIOTA#5143, nikoulai#3471, Nico#2240, aantunovic#7537, Alexander L#7208, InsaneBro#2045, DigitalSoul#7472, Kalila#3937, Vespabro#8592, Rhac#8549, egmcelroy#5568, MajidAkhtar273#7182, tukul#4212, avlo#7357, deniskov7#5059, okOkai#6849, adamski#0458, IOTANaut#6320, Rafael Brochado#6340 und iamadam#2178.

Jeder ist zu den IOTA Experience Teams eingeladen, um den Weg für IOTA zu ebnen, um die beste Erfahrung im DLT und IoT Raum zu haben. Lesen Sie mehr über das IOTA Experience Team in diesem Blogbeitrag, entdecken Sie das IOTA Experience Team auf GitHub, erkunden Sie die IOTA Experience Initiativen und bewerben Sie sich dann über dieses Formular.

Sehen Sie sich die bisherigen X-Team-Treffen hier auf dem YouTube-Kanal der IOTA Foundation an.

Original by Jakob Cech: https://blog.iota.org/dev-status-update-march-2021/

Chrysalis (IOTA 1.5) Öffentliches Testnetz ist live

IOTA 1.5

IOTA 1.5 (auch bekannt als Chrysalis) ist die Zwischenstufe von IOTA, bevor Coordicide fertiggestellt wird. Sie können hier mehr über die Strategie zur Freigabe von Chrysalis lesen.

Die Komponenten der Chrysalis-Phase 1 wurden im August ins Mainnet eingespielt. Heute markiert das Ingenieursteam einen bedeutenden Meilenstein mit der Freigabe des Chrysalis Phase 2 Testnetzes.

IOTA 1.5 Testnetz

Heute öffnen wir das Chrysalis-Testnetz für die Öffentlichkeit. Dieser Zeitraum ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Protokoll-Upgrade zu Beginn des neuen Jahres. Wir heißen jeden willkommen, die Funktionalität zu testen und Feedback zu geben.

Die Veröffentlichung von Chrysalis Phase 2 im IOTA Mainnet wird das größte Upgrade sein, das das IOTA Netzwerk jemals erfahren hat. Eine komplette Überarbeitung des Protokolls, die die Voraussetzungen für die Einführung schafft und uns einen Schritt näher zu IOTA 2.0 bringt.

Bedenken Sie, dass die Änderungen noch im Gange sind und es Bugs geben wird, Audits durchgeführt werden und brechende Änderungen eingeführt werden. Das ist alles Teil des Prozesses.

Wenn Sie eine bestehende Integration auf dem IOTA-Protokoll haben, können Sie mit dem Testnet und den Bibliotheken die ersten Arbeiten beginnen, um Ihre Integration auf die endgültige Implementierung von IOTA 1.5 umzustellen. Dies sind die Komponenten, die wir mit dem testnet veröffentlichen:

  • Eine neue wallet.rs-Bibliothek mit JS-Bindungen über Neon
  • Eine neue CLI-Wallet, die auf wallet.rs aufbaut, die es Ihnen erlaubt, grundlegende Wertoperationen durchzuführen und Integrationen zu bauen, die mit Token arbeiten
  • Ein neuer Faucet zum Anfordern von Testnet-Tokens zur Verwendung in Ihrer Wallet
  • Eine experimentelle JS-Bibliothek mit implementierten Chrysalis-APIs, einschließlich MQTT und lokalem Proof of Work
  • Hornet v0.6.0-alpha Node Version. Betreiber können ihre eigene Node einrichten und sie mit dem Testnetz verbinden
  • Beachten Sie, dass sich alle Komponenten in einem frühen Alpha-Stadium befinden, mit einem ausstehenden Audit. Es wird Bugs geben und Dinge werden kaputt gehen

API-Endpunkte

Nodes, die für das Testnet bereitgestellt werden, können über einen Load Balancer abgefragt werden unter

api.lb-0.testnet.chrysalis2.com

Wir empfehlen die Verwendung des Load Balancers für die meisten Szenarien.

Einzelne Knotenendpunkte, zum Beispiel für die Verwendung von MQTT, sind:

  • api.hornet-0.testnet.chrysalis2.com
  • api.hornet-1.testnet.chrysalis2.com
  • api.hornet-2.testnet.chrysalis2.com
  • api.hornet-3.testnet.chrysalis2.com

Die Node-API ist gemäß der folgenden Spezifikation integriert.

Explorer

Das Netzwerk verfügt über einen Explorer, der auf der regulären Explorer-Website bereitgestellt wird.

Einrichten einer eigenen Node

Wenn Sie eine eigene Node einrichten möchten, müssen Sie den chrysalis-pt2-Zweig im offiziellen Hornet-Repository verwenden. Sie müssen sich manuell mit Ihren Nachbarn peeren. Besuchen Sie dazu den Discord-Kanal #chrysalis-testnet und fragen Sie nach Nachbarn.

Sobald Sie Ihre Node eingerichtet haben, empfehlen wir Ihnen, sich das Dashboard anzusehen 🙂 Wir werden später mehr über das Dashboard berichten.

Wallet-Bibliothek

Wallet.rs ist eine allgemeine, in Rust geschriebene Wallet-Bibliothek. Sie wird von der CLI-Wallet, die wir heute veröffentlicht haben und von unserer kommenden Wallet-Software Firefly verwendet. Wallet.rs enthält die gesamte Logik, um Wallets oder Integrationen, die Wallet-Funktionalität benötigen (z.B. Börsen), sicher zu bauen. Sie beinhaltet die Verwaltung und Sicherung des Kontostatus, die Erstellung von Konten, die Übertragung von Token und mehr.

Die Wallet-Bibliothek kommt mit Neon-Bindings für Node JS hier.

Weitere Informationen über die Bibliothek finden Sie im wallet.rs Repository.

Kommandozeilen-Wallet

Die neue CLI-Wallet bietet eine Schnittstelle für die wallet.rs-Bibliothek, die Sie direkt von Ihrer Kommandozeile aus verwenden können. Sie eignet sich hervorragend zum Testen und für die Arbeit mit Konten und Werttransfers auf eine leichtere Art und Weise als mit einer UI-Wallet.

Schauen Sie sich die CLI-Wallet im cli-wallet-Repository an. Die aktuelle Vorabversion finden Sie hier.

Faucet

Ein neues Chrysalis Faucet wurde mit dem Testnet bereitgestellt. Dieses wird später auch für das Devnet verfügbar sein. Das Faucet erlaubt es Ihnen, Test-Token anzufordern, um sie in Ihren Integrationen zu verwenden, um sie in der CLI-Wallet zu versenden und später für Tests mit Firefly.

Sie können das Faucet hier finden. Der Faucet ist ratenbegrenzt und Sie können alle 60 Sekunden eine Anfrage stellen.

Das Design des Faucets ist auf Firefly und unsere aktuelle Designsprache abgestimmt.

Sie benötigen zunächst eine Testnet-Adresse, die Sie mit der CLI-Wallet oder wallet.rs erzeugen können.

iota.js

iota.js ist eine neue experimentelle, in TypeScript geschriebene Bibliothek, mit der Sie die neuen Chrysalis-APIs testen können: Wert- und Datentransaktionen senden, Peers und Adressen verwalten und mehr. Die Implementierung unterstützt MQTT und erlaubt es Ihnen, lokale Proof of work (PoW) durchzuführen.

Sie finden die neue iota.js-Bibliothek hier.

Wir freuen uns darauf, dass Sie alle die Nodes, die neuen Bibliotheken und die CLI-Wallet im Chrysalis Phase 2 Testnetz testen!

Bekannte Probleme

  • In der CLI-Wallet müssen Sie den aktuellen Account löschen und einen neuen anlegen, wenn Sie sich mit einem anderen Node verbinden wollen. Ein Fix ist in Arbeit.
  • Es gibt ein Problem mit der Bestätigung von Nachrichten mit einer sehr großen Anzahl von Ausgängen (max ~18).

Probleme gefunden? Bitte fragen Sie in #chrysalis-testnet auf Discord nach. Alternativ können Sie auch selbst ein Issue auf dem jeweiligen Projekt GitHub öffnen.

Was kommt als nächstes?

Als nächstes werden wir weitere Bibliotheken im Testnet veröffentlichen (einschließlich unserer Kernbibliothek iota.rs), Unterstützung für Stronghold in der Bibliothek wallet.rs und der CLI-Wallet hinzufügen, mehr Dokumentation veröffentlichen und später wird auch Firefly dem Testnet beitreten. Bleiben Sie dran!

Wie immer heißen wir jeden willkommen, auf Discord vorbeizuschauen.

Folgen Sie uns auf unseren offiziellen Kanälen und erhalten Sie die neuesten Nachrichten!

Original: https://blog.iota.org/chrysalis-phase-2-testnet-out-now/

IOTA Chrysalis Wöchentliches Update – 19. November #1

Wird wöchentlich erscheinen, als Zusammenfassung der Aktualisierungen der Chrysalis-Phase 2. Bitte klicken Sie hier, wenn Sie das vollständige monatliche Update zum Entwicklungsstatus erhalten möchten.

IOTA 1.5

IOTA 1.5 (auch als Chrysalis bekannt) ist die Zwischenstufe des Hauptnetzes, bevor Coordicide abgeschlossen ist. Sie können hier mehr über die Strategie zur Freigabe von Chrysalis lesen.

Die Komponenten der Chrysalis-Phase 1 wurden im August in das Hauptnetz eingespeist. Das Ingenieurteam arbeitet nun an der Phase 2 von Chrysalis.

Die Aktualisierungen und der Status dieser Woche

Bee

  • Das Bee Team hat erfolgreich eine Bee Node mit Hornet Node im Chrysalis-Testnetz verbunden
  • Der Rest der neuen API-Endpunkte wird diese Woche fertiggestellt
  • Das Team wird nun damit beginnen, Kisten zum Hauptlager der Bienen zu transportieren
  • Der bevorstehende Schwerpunkt wird weitgehend auf der Dokumentation und der Prüfung der erforderlichen Kisten liegen

Hornet

  • Das Hornet-Team hat im Netzwerk-Stack Korrekturen vorgenommen
  • Refactoring von Gossip-, Tangle- und Snapshot-Plugins
  • Hinzufügen von Netzwerk-IDs zum Nachrichtenlayout
  • Hinzufügen von MQTT zur Knotenimplementierung
  • Das Build-System wurde geändert, um Go 1.15.5 zu nutzen

Iota.rs und wallet.rs

Unsere Rust-Implementierung der Standard-Client-Bibliothek und Wallet-Funktionalitäten

  • Die Durchsicht der Ruster Bibliothek ist abgeschlossen, iota.rs gemäß den Spezifikationen
  • Als Nächstes werden wir uns mit den Neuanschlüssen, der Beförderungs- und Wiederholungslogik befassen
    Python-Bindungen für die iota.rs-Bibliothek werden folgen
  • Die erste Integration mit der MQTT-Schnittstelle von Hornet wurde hinzugefügt
  • Es wird untersucht, wie wir MQTT für Zustandsaktualisierungsereignisse in der wallet.rs-Bibliothek verwenden können

Crypto.rs und Stronghold

Crypto.rs ist eine Kiste für alle kryptographischen Algorithmen, die von vielen der Projekte bei IF verwendet werden. Stronghold ist eine sichere Software-Implementierung zur sicheren Isolierung digitaler Geheimnisse.

  • Wir beabsichtigen, die Bibliothek diese Woche auf crates.io zu veröffentlichen
  • Wir haben einen PR für ed25519 (unter Verwendung von ed25519-zebra), blake2b und curl_p zusammengeführt
  • Mit der Arbeit an den Einbänden (Neon für js) wurde begonnen, CI wird derzeit eingerichtet
  • Dies wird einer der wichtigsten zu prüfenden Punkte für Chrysalis Phase 2 sein. Ein Audit dieser und anderer Bibliotheken ist in Planung
  • Die Stronghold-Bibliothek wird derzeit refaktorisiert
  • Die Top-Level-Bibliothek für Stronghold ist in Arbeit, sie wird als Einstiegspunkt zu Stronghold für alle verbrauchenden Anwendungen (und Bindungen) verwendet werden

Wallet

Chrysalis Phase 2 wird mit einer neuen Wallet Implementierung kommen, die Trinity ersetzt.

  • Die Arbeit an der Anbindung von wallet.rs an die Wallet Anwendung wird fortgesetzt
  • Wir würden gerne in den kommenden Wochen eine erste Wallet Alpha für die Gemeinschaft zur Verfügung haben
  • Die neue Anwendung Ledger Nano, die WOTS durch Ed25519 ersetzt, ist in Arbeit
  • Die Fertigstellung der  Wallet UI nach mehreren Iterationen
  • Die Arbeit an einer CLI Wallet und einem Faucet wird in Kürze beginnen. Dies wird uns beim Testen der Brieftasche und der Bibliotheken im Testnetz helfen

Identity

  • Thoralf#3558 führte erfolgreich IOTA Identity alpha auf dem Chrysalis-Testnetz aus.

Testnetz

Wir befinden uns jetzt in einer Phase, in der wir die Chrysalis Funktionalität auf einem privaten Testnetz testen. Sobald wir die ersten Tests der Nodesoftware und der Client-Bibliotheksimplementierungen abgeschlossen haben und wir die gesamte unterstützende Software bereit haben, werden wir das Testnetz öffentlich machen.

Prüfungen

Ein großer Teil der Bemühungen in Phase 2 von Chrysalis besteht in der Prüfung der neuen Funktionalität. Wir haben die entsprechende Verfügbarkeit bei mehreren externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften für die kommenden Wochen gebucht, damit wir so bald wie möglich mit der Prüfung der verschiedenen Komponenten beginnen können.

Wie immer heißen wir jeden willkommen, bei Discord vorbeizuschauen – jedes hier erwähnte Projekt hat einen Kanal (oder mehr) für Diskussionen mit den Entwicklern!

Folgen Sie uns auf Twitter, um über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben: https://twitter.com/iotatoken

Original Jakub Cech: https://blog.iota.org/chrysalis-weekly-update-november-19-51583f4b9a66

IOTA Dev Status Update – November 2020 – Deutsch

Dieses Update wird jeden Monat vom IOTA-Entwicklerteam veröffentlicht und versorgt dich mit Neuigkeiten und Updates über unsere Schlüsselprojekte! Bitte klicken Sie hier, wenn Sie das letzte Status-Update sehen möchten.
Die Forschungsabteilung gibt auch ein monatliches Update heraus, das Sie vielleicht lesen möchten.

IOTA 1.5

„IOTA Dev Status Update – November 2020 – Deutsch“ weiterlesen

Chrysalis (IOTA 1.5) Aktualisierung der Phase 2 und nächste Schritte

IOTA 1.5

Die erste Phase von IOTA 1.5 (auch als Chrysalis bekannt) – die Zwischenstufe des Hauptnetzes vor dem Coordicide – ist abgeschlossen. Mehr über die Strategie zur Freisetzung von Chrysalis können Sie hier lesen.

Die Komponenten der Chrysalis-Phase 1 wurden vor einigen Wochen auf dem IOTA-Hauptnetz eingesetzt. Seitdem läuft das Netz mit schnellen Bestätigungszeiten und anhaltend hoher TPS.

Die IOTA-Stiftung arbeitet nun aktiv an der Entwicklung der Chrysalis-Phase-2-Komponenten. Mehr über die Freigabestrategie für Chrysalis können Sie hier lesen. Derzeit planen wir, im Oktober oder November mit den Tests der ersten Version der Chrysalis-Node-Software zu beginnen. Abhängig vom Fortschritt der Tests möchten wir Chrysalis Phase 2 noch in diesem Jahr freigeben.

Entwicklung von Chrysalis Phase 2

Chrysalis Phase 2 wird die größte Netzwerk-Aktualisierung sein, die wir je bei der IOTA-Stiftung durchgeführt haben. Die Komponenten der Chrysalis-Phase 2 betreffen jeden Teil des IOTA-Ökosystems. Von der Node-Software, den Client-Bibliotheken, Produkten wie Streams und Chronicle bis hin zu allem, was in irgendeiner Weise von diesen abhängig ist, sowie von den Wallet-Nutzern.

Um es noch einmal zu wiederholen: Chrysalis Phase 2 umfasst:

  • Ed25519-Unterstützung – ein gebräuchlicheres Signaturschema und Unterstützung für wiederverwendbare Adressen
  • UTXO – Ein besserer Fonds- und Staatsverwaltungsansatz
  • Binäres Transaktionslayout – Validierung, IO und andere Verarbeitungen, die mit binären Daten arbeiten, ohne dass viele binär-ternäre Konvertierungen wie in der aktuellen Nodesoftware erforderlich sind
  • Atomare Transaktionen – Abkehr vom derzeitigen Bündelkonstrukt und stattdessen Verwendung einfacherer atomarer Transaktionen

iota deutsch 1.5

Die Entwicklung selbst ist eine bedeutende Teamleistung, da das Protokoll jeden Teil des Ökosystems verändert. Es ist wichtig, dass jeder an der Gestaltung der Änderungen beteiligt ist. Entweder direkt oder durch Feedback, deshalb veröffentlichen wir die Änderungen auch als RFCs. Zuletzt haben wir eine erste Version der neuen Node-API in die Vorschläge aufgenommen.

Node-Software

Die Entwicklung der Änderungen der Chrysalis Phase 2 in der Node Software ist jetzt im Gange. So sind die Teams von Bee und Hornet bereits damit beschäftigt, das geänderte Transaktionslayout zu planen und umzusetzen. Diese Arbeit hat uns dazu veranlasst, einige der Typen in den vorgeschlagenen RFCs anzupassen. Die Änderungen auf der Seite der Node-Software finden jedoch an vielen Fronten statt. Nachstehend finden Sie einen kurzen Überblick über einige dieser Änderungen, an denen wir derzeit arbeiten:

  • Ein neues Nachrichten-Objekt, das ist das Objekt, das Knoten im Netzwerk herumtratschen und verschiedene Nutzlasten enthält
  • Signierte Transaktionsnutzlast
  • Meilenstein-Nutzlast
  • Indexierung Nutzlast
  • Nachweis von Arbeitsänderungen zur Berücksichtigung unterschiedlicher Nachrichtengrößen
  • Ein erweiterbares Adressformat für verschiedene Arten von Signaturschemata auf der Basis von bech32
  • Eine völlig neue Node-API
  • Und noch viel mehr…

Client-Bibliotheken

Alle Client-Bibliotheken müssen sich für Chrysalis Phase 2 erheblich ändern. Viele der Bibliotheken werden mit Bindungen an unsere Kernbibliothek in Rust abgedeckt werden. Einige werden nativ bleiben, wie C oder Go.

Die Kundenbibliotheken werden mit einer hochrangigen API geliefert, die die Integration und Wartung von Lösungen auf der Grundlage von IOTA einfacher als bisher macht.
Die Client-Bibliotheken werden auch Hub, unsere Wallet-Managementlösung für Börsen und Verwahrstellen, vollständig ersetzen.

Wallet

Das Wallet-Team arbeitet bereits seit einiger Zeit an der neuen Wallet, die Trinity ersetzen soll. Die neue Wallet wird von Grund auf neu aufgebaut. Dazu gehören der UX, alle Implementierungen und sogar eine neue Wallet-Bibliothek, die alle zugrundeliegenden Funktionen der neuen Ruster Bibliothek unterstützt.
Die neue Wallet wird sowohl für den Desktop als auch für mobile Geräte gebaut werden. Dabei hat der Desktop eine höhere Priorität im Entwicklungsprozess.
Stronghold wird eine starke Basis für die neue Wallet sein. Dies wird ein neues Sicherheitsniveau für Wallet-Benutzer ermöglichen.

IOTA-Produktaktualisierungen

Alle anderen Produkte, die wir bei der Stiftung entwickeln, einschließlich IOTA Streams, IOTA Access oder Chronicle, werden für Chrysalis Phase 2 angepasst. Einige werden mehr Aufwand erfordern als andere, einige müssen nur in ihren Abhängigkeiten – spezifischen Bibliotheken – angepasst werden. All dies ist in unserem Planungsprozess für Chrysalis enthalten.

Testnetz

Einer der wichtigen Teile von Chrysalis Phase 2 wird ein Testnet mit den ersten Änderungen vor der Veröffentlichung sein. Dies wird es uns ermöglichen, alle Änderungen, die Wallet und die Produkte von Chrysalis Phase 2 zu testen, sowie Änderungen an bestehenden Integrationen live zu testen. Das Testnet wird öffentliche Endpunkte für jedermann zugänglich machen, um die neuen APIs und Integrationen zu testen.

Das Testnet wird verfügbar sein, nachdem wir eine funktionierende Node Software- und Client-Bibliotheksimplementierung mit dem ersten Satz von Chrysalis Phase 2 Änderungen zur Verfügung haben.

Digitale Bestände

Die Entwicklung und Unterstützung der Digital-Asset-Funktionalität (früher auch als Colored Coins bezeichnet) wird durch unseren Wechsel zum UTXO-Modell ermöglicht. Mit der Einführung von Chrysalis Phase 2 und der Umstellung auf UTXO werden wir uns hauptsächlich auf wiederverwendbare Adressen, das Layout binärer Transaktionen, die Einführung einer viel besseren Entwickler- und Wallet-Erfahrung und die allgemeine Integration von UTXO in das Protokoll konzentrieren.

Stattdessen werden dem Protokoll in einem späteren, separaten Update digitale Assets hinzugefügt. Dies wird es uns ermöglichen, die Funktionalität der digitalen Assets so zu entwerfen, zu entwickeln und freizugeben, dass wir alle Anwendungsfälle unterstützen können, die wir uns für die Tokenized Economy vorstellen. Dies wird es uns ermöglichen, Chrysalis Phase 2 freizugeben, ohne durch die Entwicklung der Fähigkeiten digitaler Assets verzögert zu werden.

Wir suchen auch aktiv nach Möglichkeiten, externe Parteien einzubeziehen, die uns bei der Entwicklung der Werkzeuge und der Kernfunktionalität der digitalen Vermögenswerte unterstützen.

Wie immer heißen wir alle willkommen, bei Discord vorbeizuschauen.

Folgen Sie uns auf Twitter, um über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben: https://twitter.com/iotatoken

Original Übersetzt von Jakub Cech: https://blog.iota.org/chrysalis-iota-1-5-phase-2-update-and-next-steps-eecabe55d7bd

Chrysalis (IOTA 1.5) Phase 1 jetzt live auf Mainnet

IOTA 1.5

Die erste Phase der IOTA 1.5 (auch bekannt als Chrysalis) – die Zwischenstufe des Hauptnetzes vor Coordicide – ist abgeschlossen. Mehr über die Strategie zur Freisetzung von Chrysalis können Sie hier lesen.
Die Komponenten der Phase 1 von Chrysalis wurden heute im IOTA-Hauptnetz eingesetzt. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die IOTA, und wir möchten der Gemeinde, dem Hornet-Team und unseren Partnern für die Unterstützung, die Beiträge und nicht zuletzt für die Aufrüstung auf Hornet danken.

Chrysalis Phase 1 besteht aus einer Reihe von Komponenten, die die Zuverlässigkeit, Leistung und Benutzerfreundlichkeit des IOTA-Netzes verbessern. Die Komponenten basieren auf der Coordicide-Forschung. Dank Chrysalis sind wir in der Lage, einige dieser Verbesserungen noch vor IOTA 2.0 in unser bestehendes Netzwerk einzubringen.

Netzwerkkapazität auf über 1000 TPS verbessert

Bisher war das Netzwerk nur in der Lage, Transaktionen pro Sekunde (Transactions per Second, TPS) im Bereich von 5 bis 20 konsistent abzuwickeln. Nodes, insbesondere solche, auf denen ältere Node-Software läuft, würden ab 40 TPS zu kämpfen beginnen. Mit dem Upgrade des gesamten Netzwerks auf Hornet-Nodes, verbesserten Algorithmen für die Tip-Auswahl und die Auswahl von Meilensteinen sowie dem Hinzufügen der weißen Flagge ist das Netzwerk nun in der Lage, über 1000 TPS zu unterstützen.
Dieselbe Implementierung, die jetzt im Hauptnetz eingesetzt wird, konnte während der Tests in unserem Community-Testnetz (Comnet) 1500 TPS erreichen.

Chrysalis IOTA 1.5

Durch diese Verbesserung sind die IOTA-Netzwerke in der Lage, eine wesentlich größere Anzahl von Anwendungsfällen und Geschäftspartnern gleichzeitig zu bedienen, was uns einem unternehmenstauglichen Netzwerk einen Schritt näher bringt.

Verbesserte Erfahrung beim Token-Transfer

Die technologischen Upgrades, die durch die Komponenten von Chrysalis eingebracht werden, verbessern die Bestätigungsrate des Netzwerks und halten eine hohe Bestätigungsrate in Szenarien aufrecht, in denen die vorherige Version des Netzwerks nicht in der Lage war. Das bedeutet, dass das Senden von Tokens von einer Adresse zu einer anderen zu einer viel besseren Erfahrung geworden ist. Es bedeutet auch, dass die überwiegende Mehrheit der Tokentransfers in den meisten Fällen keine Beförderung oder Neuanbringung erfordern wird.

Die durchschnittliche Bestätigungszeit von Transaktionen im IOTA-Hauptnetz sollte jetzt mindestens 8 Mal schneller sein als zuvor. Da die Meilensteine alle 10 Sekunden statt wie bisher alle 80 Sekunden ausgegeben werden, sollten die Token nun innerhalb von Sekunden statt Minuten von einer Brieftasche in die andere wandern. Die neuen Bestätigungsgeschwindigkeiten für das Netz können Sie hier einsehen.

IOTA Update speed

Verbesserte Sicherheit und Zuverlässigkeit

Der White Flag-Ansatz, der als Teil von Chrysalis Phase 1 implementiert wurde, negiert einige der Szenarien, die sich auf die Bestätigungsrate im vorherigen Netzwerk auswirkten, wie z.B. Konflikt-Spams, vollständig.
Der Algorithmus ermöglicht auch eine viel höhere Effizienz mit jedem Tip-Selection-Algorithmus, den wir jetzt oder in Zukunft verwenden. Dadurch wird der Tip-Selection-Algorithmus leichter, leichter abzustimmen und zu ändern. Wir gehen davon aus, dass wir den Tip-Selection-Algorithmus in der Zukunft weiter verändern werden, zum Beispiel nach Chrysalis Phase 2.

Einfacher denn je, eine Node auszuführen

Die Einrichtung und Wartung von Nodes war nie einfacher als heute. Der Betrieb eines Nodes kann mit 4 Befehlen über APT oder über Nuriels Playbook erfolgen. Sie können sich hier auch unser Video über die Einrichtung eines Hornet-Knotens ansehen. Nodes sind stabiler als je zuvor und sollten höheren TPS standhalten, wenn sie auf geeigneter Hardware laufen.
Mit Autopeering, das offiziell Teil von Chrysalis ist, aber vor ein paar Monaten in Hornet veröffentlicht wurde, brauchst du nicht nach manuellen Nodes zu suchen, um Peering zu betreiben. Wir empfehlen dennoch die Einrichtung manueller Peers, wenn du einen Node in einer Produktionsumgebung betreibst.

Wenn du einen Node betreibst, stelle sicher, dass du auf Hornet 0.5.0 aktualisierst und ihn einmal mit dem Befehl – overwriteCooAddress neu startest.

Für Wallet-Benutzer

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Trinity Desktop-Version aktualisieren. Ein Trinity Mobile-Update ist ebenfalls erforderlich, aber wir warten noch auf Bewertungen von Apple und Google.

Wie geht es weiter?

Der nächste große Meilenstein auf dem Weg zu Coordicide ist Chrysalis Phase 2 – die Veröffentlichung ist für Ende dieses Jahres geplant. Die Arbeit an Chrysalis Phase 2 begann vor einigen Monaten als RFC-Spezifikationen. Und die Entwicklung einiger Komponenten, wie der neuen Wallet- und Client-Bibliotheken, hat bereits begonnen. Die meisten der hier aufgeführten Spezifikationen finden Sie bereits hier.

Was ist Chrysalis

Diese Anstrengung bringt Änderungen an jedem Teil der IOTA-Software mit sich und wird zur Unterstützung eines neuen Signierungsschemas und damit zu wiederverwendbaren Adressen, UTXO, einer neuen API für Nodes, einer neuen API für Client-Bibliotheken, einer brandneuen Wallet für Desktop- und Mobilgeräte und vielem mehr führen.

Phase 2 von Chrysalis wird die Entwicklung von IOTA 1.5 abschließen – unser Zwischenschritt zu Coordicide und die Arbeit, die erforderlich ist, um das Netzwerk unternehmenstauglich zu machen.

Wie immer heißen wir alle willkommen, bei Discord oder Twitter vorbeizuschauen, um deine Erfahrungen mit dieser Veröffentlichung zu teilen!

Folgen Sie uns auf Twitter, um über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben: https://twitter.com/iotatoken

Für weitere Informationen über die Veröffentlichung von Chrysalis: https://pr.slicedbrand.com/iota/1.5

Original Übersetzt von der IOTA Foundation: https://blog.iota.org/chrysalis-iota-1-5-phase-1-now-live-on-mainnet-958ec4a4a415