Pollen Testnet v0.5.5 Versionshinweise

Wir freuen uns, eine neue Version unseres Pollen-Testnetzes v0.5.5 zu veröffentlichen. Nachdem wir Mana vor ein paar Wochen in unserem Testnetz eingeführt haben, freuen wir uns, es nun mit zwei der Coordicide-Module zu verwenden: Konsens (FPC) und Autopeering. Wie Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, ist dies ein sehr wichtiger Schritt für uns und für die kommende „Nectar“-Stufe der Coordinator-freien, vollständig dezentralisierten Version von IOTA. Mit Ihrer Hilfe können wir einige der Parameter abstimmen, um einen wünschenswerten Kompromiss zwischen Leistung und Sicherheit des Netzwerks zu finden.

Die vollständige Liste der Änderungen beinhaltet:

  • Integration von Mana mit FPC
  • Integrieren von Mana mit dem Autopeering
  • Hinzufügen mehrerer FPC-Optimierungen
  • Hinzufügen der dRNG-Diagnose-API
  • Vereinfachen der Speichernutzung des Dashboards und Anpassen an Grafana
  • Diagramm für Stored, Solidifier, Scheduler und Booker MPS hinzufügen
  • Update auf die neueste hive.go

Wie bei der vorherigen Version setzt diese Version das Netzwerk sowie den Tangle und alle Guthaben und tokenisierten Assets zurück.

Mana im FPC

Das Fast Probabilistic Consensus (FPC)-Protokoll wird als Teil des Konsens-Mechanismus in der Coordicide-Lösung verwendet, und Sie können eine genauere Beschreibung im FPC-Blogpost finden. Bisher hat dieses Konsensmodul die Meinungen jedes Knotens gleich behandelt, allerdings bietet dies keinen Schutz gegen Sybil-Angriffe, bei denen Angreifer hunderte oder sogar tausende von Knoten betreiben, um den Konsens zu stören. Mit der Integration von Mana bilden die Knoten stattdessen ihr Quorum, indem sie die abzufragenden Knoten proportional zu ihrem Mana auswählen.

Diese Integration ist ein erster wichtiger Schritt, um unser Mana-System als Sybil-Schutz- und Reputationssystem in einer Testnetzumgebung zu testen. Wir erwarten einige interessante Ergebnisse aus dieser Implementierung, da wir auch mehrere experimentelle Verbesserungen des Protokolls eingeführt haben, die sowohl durch interne als auch durch Peer-Review-Forschung vorgebracht wurden.

Mana im Autopeering

Damit das Netzwerk effizient arbeiten kann und die Knoten über den Zustand des Ledgers auf dem Laufenden gehalten werden, tauschen die Knoten untereinander Informationen wie Nachrichten und Transaktionen aus. Jeder Knoten baut einen Kommunikationskanal mit einer kleinen Teilmenge von Knoten (d.h. Nachbarn) über einen Prozess namens Peering auf. Ein solcher Prozess muss widerstandsfähig gegen Eclipse-Angriffe sein: Wenn alle Nachbarn eines Knotens von einem Angreifer kontrolliert werden, dann hat der Angreifer die vollständige Kontrolle über die Sicht des Knotens auf das Tangle. Weitere Informationen über das Autopeering-Modul finden Sie in unseren Blog-Beiträgen: Autopeering Teil 1 und Teil 2.

Um Sybil-basierte Angriffe zu verhindern/einzuschränken, macht das Autopeering Gebrauch von Mana: Beliebige Knoten ohne Mana können erstellt werden, aber es gibt eine Grenze, wie viele Knoten mit einer bestimmten Menge an Mana erstellt werden können. Genauer gesagt wird es für einen Angreifer prohibitiv schwierig, viele Knoten mit hohem Mana zu erzeugen.

Im Kern verwendet das Autopeering-Modul einen Screening-Prozess namens Mana-Rank, der eine Teilmenge aller bekannten Knoten auf der Grundlage ihrer Mana-Ähnlichkeit auswählt. Das bedeutet, dass Knoten mit ähnlichem Mana mit größerer Wahrscheinlichkeit zu Nachbarn werden.

Durch die Einführung von Mana in das Autopeering-Modul können wir auf das Pollen-Testnetz zurückgreifen, um zu untersuchen, welche Parameter für den Netzwerkgraphen sicher und stabil sind und welche Auswirkungen dies auf das Netzwerk hat. Wenn wir die Konsens-Mana-Verteilung im aktuellen Pollen-Netzwerk betrachten, können wir einige interessante Topologien erwarten, die davon abhängen, wie die Parameter für den Mana-Rang ausgewählt werden, und dies kann unsere Forschungsbemühungen aufklären und rückkoppeln. Die Abbildung unten zeigt zum Beispiel die Veränderung der Netzwerktopologie, wenn der R-Parameter verringert wird, der bestimmt, wie weit im Netzwerkraum High-Mana-Knoten von Low-Mana-Knoten entfernt sind.

IOTA Mana

Was kommt als Nächstes?

In den kommenden Wochen wird sich das Team auf die Integration von Mana mit den übrigen Modulen konzentrieren: Congestion Control, Finality (Zulassungsgewicht), Reorg und dRNG. Als letzte Meilensteine vor Nectar werden wir Snapshots und Timestamp-Voting einführen. Sobald diese fertiggestellt sind, wird Nectar bereit sein, für die Öffentlichkeit zu starten.

Wir möchten uns bei unserer gesamten Community für ihre Hilfe und Unterstützung bedanken. Wie immer begrüßen wir Ihre Kommentare und Fragen entweder hier auf Medium oder im #tanglemath-Kanal auf unserem Discord. Sie können auch in der #goshimmer-discussion auf Discord mitdiskutieren.

Original by Angelo Capossele: https://blog.iota.org/pollen-testnet-v0-5-5-release-notes/

Pollen Testnet v0.3.1 Versionshinweise

Wir veröffentlichen eine neue Version unseres Pollen-Testnetzes: v0.3.1. Die vollständige Liste der Änderungen enthält:

  • Refactor Nachrichtenstruktur gemäß dem neuen Tangle RFC, einschließlich Unterstützung für mehrere Elternteile, aktualisiertes lokales Dashboard, neue Einheitentests, maximale Nutzlastgröße geändert auf 65157 Bytes und mehr
  • Hinzufügen eines Community-basierten Einstiegsnode
  • Hinzufügen eines Commit-Tags zur Version
  • Hinzufügung eines Pakets für häufige Sentinel-Fehler
  • Verbesserung der Dashboard-Websocket-Verwaltung
  • Integrieren einer NTP-basierten Uhr in die Netzwerkverzögerungsanwendung
  • Umschalten von Packer auf pkger to Pack-Dashboard
  • Wechsel von Viper zu koanf als Kernbibliothek für die Konfiguration
  • Verwaltung der Tip-Auswahl von Value Tangle fixieren
  • Korrektur der mps-Abfragebeschriftung in grafana
  • Behebung einer potenziellen Race Condition innerhalb des Uhrenpakets
  • Upgrade auf das neueste hive.go
  • Upgrade der NodeJS-Abhängigkeiten des Dashboards

Wie bei der vorherigen Version setzt diese Versions Bump sowohl das Netzwerk als auch das Tangle und alle Salden und tokenisierten Assets zurück.

Wir möchten Sie auch darüber informieren, woran das Team derzeit arbeitet: Levente Pap und Bill Acha konzentrieren sich hauptsächlich auf die Entwicklung des Mana-Moduls. Für diese Aufgabe implementieren sie sowohl das Konsensmana als auch das Zugangsmana sowie einige Werkzeuge, wie neue APIs und angereicherte Dashboards, so dass wir die Manadynamik auf dem Pollen-Testnetz überwachen und analysieren können. Hans Moog arbeitet an der Verschmelzung des Message Tangle mit dem Value Tangle sowie an verschiedenen Mechanismen, um die Notwendigkeit, in den Tangle zu gehen, zu minimieren und so seine Leistung zu optimieren. Jonas Theis, Vivian Lin und Angelo Capossele arbeiten an der Spezifizierung verschiedener Aspekte unseres Protokolls und an der Implementierung von Funktionen über den gesamten Protokollstapel hinweg. Wolfgang Welz, Olivia Saa und Billy Sanders schlagen die Brücke zwischen Forschung und Entwicklung, indem sie wertvolle Richtlinien und Unterstützung für die modernsten Module bereitstellen.

Als Randnotiz hat unser Kollege Sam Chen eine Client-Bibliothek veröffentlicht, die Sie bei der Entwicklung von IoT-Anwendungen mit einem GoShimmer Node in der Sprache C unterstützt. Sie zielt darauf ab, auf IoT-Geräten wie Raspberry(Banane/Orange) Pi, ESP32 und Mikrocontrollern mit Netzwerk-Stack zu laufen.

Wir möchten noch einmal unserer gesamten Gemeinschaft für ihre Hilfe und Unterstützung danken. Wie immer begrüßen wir Ihre Kommentare und Fragen entweder hier auf Medium oder im Kanal #tanglemath auf unserer Discord. Sie können sich auch an der #goshimmer-Diskussion auf Discord beteiligen.

Original von Angelo Capussele: https://blog.iota.org/pollen-testnet-v0-3-1-release-notes-4171ec9bef09

Pollen Testnet v0.2.2 Release Notes

Wie wir bereits in unserem ersten Blogbeitrag zur Veröffentlichung von Pollen, dem ersten IOTA 2.0 Testnet, erwähnt haben, ist es unser Ziel, konsistentere Aktualisierungen zu veröffentlichen, um so schnell wie möglich zu iterieren. Unten finden Sie die Versionshinweise für Pollen v0.2.2!

Verbesserte Nachrichten- und Transaktionsvalidierung

„Pollen Testnet v0.2.2 Release Notes“ weiterlesen

Einführung von Pollen: Das erste dezentralisierte Testnetz für IOTA 2.0

Original by IOTA Foundation: https://blog.iota.org/introducing-pollen-the-first-decentralized-testnet-for-iota-2-0-349f63f509a1 (20.06.2020)

Nach Jahren intensiver Forschung, rigoroser Tests und unermüdlicher Bemühungen unserer Ingenieure sind wir stolz darauf, endlich alle zur Teilnahme an diesem bedeutenden Meilenstein für das IOTA-Projekt einladen zu können. Pollen markiert den Beginn des weltweit ersten wirklich dezentralisierten, skalierbaren und gebührenfreien Distributed Ledger, das von Anfang an das Versprechen der IOTA war. Pollen ist die erste Phase der dreiteiligen Freigabestrategie von IOTA, die in unserem koordinatorenlosen, produktionsbereiten Netzwerk gipfeln wird: IOTA 2.0. Pollen ist ein sich rasch entwickelndes Forschungs-Testbed, in dem die Gemeinschaft, Forscher und Ingenieure die Konzepte von IOTA 2.0 testen und validieren können.

Sie können die neue Version herunterladen und das vollständige Changelog hier einsehen.

Pollen stellt ein wichtiges Upgrade im Vergleich zur vorherigen Version Alphanet v0.1.3 dar. Wir zählen ungefähr 60000 Hinzufügungen und 25000 Löschungen in der Codebasis. Wir haben die Grundlage für ein funktionales Netzwerk ohne Koordinator geschaffen. Von hier aus werden iterative Verbesserungen des Codes Pollen in den endgültigen, funktionsreichen Release-Kandidaten für IOTA 2.0 verwandeln.IOTA Update 2.0

Die heutige Veröffentlichung enthält die folgenden Aktualisierungen der Hauptfunktionen:

  • Fast Probabilistic Consensus – der neue Konsens-Algorithmus für IOTA für ein dezentralisiertes Netzwerk. Sie können das Forschungspapier hier lesen
  • Werttransaktionen – Netzwerkteilnehmer können jetzt einen automatisierten Hahn benutzen, um Tokens zu empfangen, Werttransaktionen zu senden (über eine Brieftasche) und die Konfliktlösung im Netzwerk zu testen
  • Tokenisierte Vermögenswerte – Einzelpersonen können jetzt IOTA-Token mit verschiedenen Attributen „einfärben“, die reale Vermögenswerte wie Gebäude, IoT-Geräte oder sogar Firmenkapital repräsentieren
  • Prometheus- und Grafana-Integration – Knotenbetreiber können jetzt mehrere Metriken überwachen, indem sie ein Grafana-Dashboard aktivieren
  • Feeless dApps – diese Version beinhaltet eine zukünftige Fähigkeit für das IOTA-Ökosystem: die Entwicklung von gefühllosen dezentralisierten Anwendungen

Wir haben auch bereits früher veröffentlichte Funktionen der letzten Version von Alphanet verbessert. Dazu gehören eine verbesserte Stabilität und Instrumentierung sowohl des Autopeering- als auch des Klatschmoduls. Wir haben ein erweitertes Dashboard mit einem brandneuen Tangle-Explorer und Visualizer gebaut. Der Analyseserver wurde von Grund auf neu gestaltet, um nicht nur die Visualisierung und Analyse des Autopeering-Netzwerks zu unterstützen, sondern auch die Echtzeit-Aktualisierung des Fast Probabilistic Consensus-Protokolls in Aktion.

Dashboard GoShimmer

Unser Interesse an diesem Testnetz wird sich auf das Gesamtverhalten des Netzwerks konzentrieren und nicht auf seine rohe Leistung und Benutzererfahrung. Wir werden in künftigen Iterationen schrittweise an Optimierungen und Verbesserungen arbeiten. Was die Implementierung betrifft, so stecken die neu eingeführten Komponenten noch in den Kinderschuhen (z.B. Brieftaschenbibliothek, FPC) und einige Komponenten sind noch nicht optimiert (z.B. Klatsch und Tratsch). Bitte beachten Sie, dass wir das Netzwerk von Zeit zu Zeit zurücksetzen werden, bis lokale Snapshots implementiert sind, um zu verhindern, dass die Datenbank zu stark wächst und um potentiell brechende Änderungen einzuführen.

Mit dieser neuen Version haben wir eine neue Architektur eingeführt, die aus drei separaten Schichten besteht: Der Netzwerk-, Kommunikations- und Anwendungsschicht. Diese neue Architektur wird Unterstützung für zukünftige Funktionen wie Tokenisierung, skalierbare intelligente Verträge, Feeless dApps und Sharding bieten.

IOTA Update 2.0

Es gibt Parallelen zwischen unseren Schichten und den oberen Schichten des OSI-Modells, obwohl wir den Leser vor tiefgreifenden Vergleichen warnen. Die Netzwerkschicht verwaltet die Verbindungen und die Paketübertragung zwischen den Knoten. Die Kommunikationsschicht schafft eine standardisierte Plattform für die Speicherung und Kommunikation von Informationen. Den Entwicklern steht es dann frei, dezentralisierte Anwendungen auf der Anwendungsschicht zu entwerfen und gleichzeitig die unteren Schichten zu abstrahieren. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie unseren Blogpost „A Guide to Upcoming IOTA 2.0 Terminology“ lesen.

IOTA Pollen Update

Der Kern von Pollen besteht aus diesen Merkmalen:

  • Neues Nachrichten-Layout – Jede Nachricht enthält die Hashes der Eltern, Ausgabeinformationen (Ausgabeknoten-ID, Zeitstempel usw.), eine Nutzlast, den PoW, eine Nonce und die Signatur des Ausgabeknotens
  • Binär – Da jetzt alles binär ist, haben wir eine neue konfigurierbare Proof of Work (PoW)-Bibliothek entwickelt, die in zukünftigen und iterativen Versionen auf unseren adaptiven PoW-Mechanismus umgestellt wird. Wir haben die Unterstützung für traditionelle Public-Key-Kryptographie auf der Basis elliptischer Kurven (z.B. Ed25519 und BLS) sowie binäre Hash-Funktionen wie SHA-256, SHA-512 und Blake2b integriert
  • Ledger-Zustand & UTXO – Diese GoShimmer-Version wird mit einem völlig neuen Ledger-Zustand ausgeliefert, der auf einer erweiterten Version von UTXO basiert – dem auf Parallel-Realität basierenden Ledger-Zustand. Durch die Entkopplung von Konsens und Saldenverfolgung ermöglichen wir ein unübertroffenes Maß an Flexibilität und reduzieren die Komplexität der Nachrichten massiv, indem nur über Konflikte abgestimmt wird
  • FPC – Das Fast Probabilistic Consensus-Protokoll treibt den Konsens unseres Testnetzes voran. Für diese erste „Vanille“-Version des Protokolls lassen wir Knoten FPC auslösen, falls bei der Erstarrung Konflikte festgestellt werden. Die ersten Meinungen basieren auf den Ankunftszeiten der Nachrichten. Neue Knoten, die online gehen, erhalten die Nachrichten jedoch nicht in der richtigen Reihenfolge und können daher zu einer falschen Meinung kommen. In zukünftigen Versionen werden wir einen Synchronisationsmechanismus hinzufügen, der diese Diskrepanzen verhindern wird
  • Zufälligkeit – Die von FPC verwendete Zufälligkeit wird lokal von jedem Knoten auf der Grundlage des Unix-Zeitstempels generiert. Genauer gesagt wird jede Minute in Epochen von 5 Sekunden eingeteilt. Es liegt auf der Hand, dass die durch diese Methode erzeugte Zufallszahlenfolge vorhersehbar und somit unsicher ist. Aufgrund ihrer Einfachheit und Unabhängigkeit vom Netzwerk oder einer anderen Komponente eignet sie sich jedoch sehr gut für einen ersten Test des FPC-Verhaltens. Die nächste Iteration wird sich auf ein gemeindebasiertes Komitee dRNG stützen
  • Lokales Dashboard – Wir haben das Dashboard um einen brandneuen Tangle-Explorer, Tangle Visualizer und Faucet bereichert
  • Grafana-Dashboard über Prometheus – Jeder Knotenbetreiber kann das Prometheus-Plugin aktivieren und Grafana zur Anzeige von Metriken zum Netzwerkverkehr, Autopeering-Status, FPC-Statistiken und mehr verwenden
  • Netzwerk-Verzögerungsanwendung – Wir werden periodisch eine spezifische Netzwerk-Verzögerungsmeldung an das gesamte Netzwerk senden. Dadurch werden die Knoten, die sie empfangen, veranlasst, den Zeitstempel des Empfangs an einen zentralen Logger zu senden, so dass wir periodisch die durchschnittliche netzwerkweite Verzögerung beurteilen und diese Information zur Optimierung der Abstimmung der FPC-Parameter verwenden können.
  • Brieftaschenbibliothek – Wir stellen eine sehr einfache Brieftaschenbibliothek zur Verfügung, damit Entwickler und Tester Token verschieben können. Sie können gerne mit einer Wallet-UI beitragen, die auf dieser Bibliothek basiert
  • (Faucet)Zapfhahn-App – Das GoShimmer-Dashboard wird mit einer Zapfhahn-Sektion geliefert, so dass Sie Token an eine bestimmte Adresse anfordern können
  • Client-Bibliothek & API – Tester, Entwickler und Knotenbetreiber können über die Client-Bibliothek und/oder API mit einem GoShimmer-Knoten interagieren. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie sich auf unserer Wiki-Seite informieren.
  • Analyse-Server – Wir haben auch den Analyse-Server verbessert. Dieser zeigt den Gesamtnetzwerkstatus an und hat einen brandneuen Abschnitt, der den Gesamtnetzwerkkonsens anzeigt – ein Echtzeit-Update des FPC-Ergebnisses zu jedem Konflikt. Diese Ergebnisse werden in einer Datenbank gespeichert, so dass wir zusammen mit unserer Gemeinschaft genügend experimentelle Daten sammeln können, um sie mit unseren früheren, durch Simulationen erzielten Ergebnissen zu vergleichen.

Wir haben ein Wiki geschrieben, um der Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, diese Version des Pollen-Testnetzes auszuprobieren und mehr über sie zu erfahren:

Mit unserem nächsten großen Release, genannt Nectar, werden die übrigen Komponenten (wie Mana, Ratenkontrolle, adaptives PoW, um nur einige zu nennen) für ein voll funktionsfähiges, mit Anreizen versehenes Testnetz auf unser Testnetz freigegeben.

Pollen ist ein wichtiger Meilenstein für IOTA 2.0. Es ist ein wesentlicher Schritt zur Erprobung der Kernideen des vollständig dezentralisierten IOTA-Netzes.

Wir freuen uns darauf, Sie auf dieser aufregenden Reise mit Pollen mit uns zu begleiten, und wir hoffen, dass Sie die Entwicklung dieses Projekts ebenso genießen werden wie wir. Wie immer begrüßen wir Ihre Kommentare und Fragen entweder hier auf Medium oder im Kanal #tanglemath auf unserer Discord. Sie können auch an der #goshimmer-Diskussion auf Discord teilnehmen.

Ankündigung von Nodle’s Arcadia Blockchain TestNet: Wir bringen Ihnen eine sicherere und schnellere Blockchain

Original by Nodle Team: https://medium.com/@nodle/announcing-nodles-arcadia-blockchain-testnet-bringing-you-a-more-secure-and-faster-blockchain-faf67801b687 (31.03.2020)
Nodle freut sich, die Veröffentlichung seiner eigenen Blockchain Arcadia bekannt zu geben, die das Polkadot-Netzwerk und das Paritätssubstrat nutzt.
Nachdem wir unser Netzwerk vor einem Jahr auf der Stellar Blockchain zur Unterstützung von Nodle Cash-Mikrotransaktionen gestartet haben, haben wir bis heute etwa 1,3 Millionen Transaktionen pro Tag verarbeitet (mehr dazu hier: https://medium.com/@nodle/transactions). Im Vergleich dazu realisiert Bitcoin etwa 300.000 Transaktionen pro Tag.
Während Stellar das Nodle-Netzwerk sehr gut handhaben konnte, wäre es nicht in der Lage, alle in Nodle’s Whitepaper beschriebenen Funktionen zu unterstützen. Deshalb haben wir Arcadia aufgebaut, das jetzt live und bereit für öffentliche Tests ist.
Eliott Teissonniere, Nodle’s Blockchain Architect, der die Bemühungen um den Aufbau der Nodle Arcadia Blockchain leitet, erklärt, warum Nodle eine eigene Blockchain benötigte.
„Der Start von Arcadia ist ein Sprung nach vorn für das IoT- und Blockchain-Ökosysteme. Es stellt die erste öffentliche Version einer zentralen Komponente des Nodle-Netzwerks dar, die für die sichere und private Pflege der IoT-Daten verantwortlich sein wird, die über das Netzwerk übertragen werden. Arcadia wird bisher ungeahnte Anwendungsfälle unterstützen und als Testbett für neue Funktionen dienen, die dann nach gründlichen Tests im Hauptnetzwerk von Nodle eingesetzt werden sollen.“- Eliott Teissonniere
Arcadia baut auf dem „Parity Substrate Framework“ auf, das einen modularen und zukunftssicheren Aufbau ermöglicht, bei dem wir das Netzwerk leicht pflegen und mit der Gemeinschaft zusammenarbeiten können, um neue Module zu entwickeln und gemeinsam zu nutzen. Es ist auch ein sich selbst verändernde Ledger, was bedeutet, dass das Netzwerk sich selbst aktualisieren, neue Funktionen hinzufügen oder Fehlerbehebungen in wenigen Minuten implementieren kann, ohne dass ein Fork erforderlich ist. Darüber hinaus werden in Arcadia neue Funktionen hinzugefügt, die die Identität und Sicherheit von IoT-Geräten unterstützen, sowie unser Modell des Konnektivitätsnachweises, das von seiner ursprünglichen Stellar-Implementierung auf eine stärker dezentralisierte Architektur portiert wird.
Wenn wir die Arcadia-Blockchain als produktionsbereit betrachten, werden wir ein zweites Netzwerk als primäres Netzwerk einsetzen, das die täglichen Transaktionen im Nodle-Netzwerk unterstützt. Unser Plan ist jedoch nicht, Arcadia und seinen kommenden produktionsbereiten Zwilling zu einer eigenständigen Blockkette zu machen. Durch eine künftige Aufrüstung wird Arcadia mit anderen Blockketten interoperabel werden; Stellar’s Testnet ist die erste.
Arcadia wird die Anstrengungen des umliegenden Ökosystems nutzen, um das Nodle Netzwerk zu einem größeren Erfolg zu machen. Darüber hinaus prüfen wir die Möglichkeit, dass Arcadia ein „Fallschirmspringer/Tanz auf zwei Hochzeiten“ (Parachain) sowohl auf Kusama (Polkadot’s Canary Network) als auch auf dem Polkadot-Netzwerk für die produktionsreife Variante wird.
„Wir freuen uns sehr darüber, dass Nodle sich dafür entschieden hat, Arcadia auf dem „Parity’s Substrate Framework aufzubauen“. Eric Wang, Ecosystem Development Lead bei Parity, sagt uns: „Nodle war als Mitglied unseres selektiven „Substrate Builders Program“ sehr aktiv in unserer Gemeinde und hat technische Beiträge zu unserem Ökosystem geleistet. Das Arcadia Testnet ist mit seinen neuen Funktionen ein wichtiger Schritt in Richtung von Nodle’s Vision einer vernetzteren Welt, die durch IoT und Blockchain ermöglicht wird“, erklärt Eric Wang, Leiter der Ökosystementwicklung bei Parity Technologies.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Arcadia Testnet die erste Iteration einer Initiative ist, die die Einführung einer neuen, produktionsbereiten Blockkette anführen wird. Es wird ein schnelleres, sichereres und flexibleres System für das Bürgernetzwerk (Nodle’s IoT-Netzwerk von Nodle Cash Inhabern) sowie für Nodle’s Kunden weltweit ermöglichen.
Wenn Sie einen Knoten betreiben und dem Netzwerk beitreten möchten, sehen Sie sich bitte eine Nodle-Chain betreiben an.