Wasserstoff auto

Original by Arnaud Castaignet: https://www.skeletontech.com/news/how-skeleton-is-helping-develop-a-hydrogen-paired-electric-race-car-in-malaysia (20.05.2020)

Skeleton Technologies arbeitet mit NanoMalaysia, einem malaysischen Unternehmen, das sich auf die Kommerzialisierung und Industrialisierung von Nanotechnologie spezialisiert hat, zusammen, um das erste Elektrofahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb für den Einsatz in der Motorsportindustrie zu entwickeln. Das Projekt wurde über mehrere Monate entwickelt und soll in der zweiten Junihälfte abgeschlossen werden.

Wasserstoff auto

Das vom Vorstandsvorsitzenden von NanoMalaysia, Dr. Rezal Khairi Ahmad, initiierte Projekt konzentriert sich auf Speichersysteme für erneuerbare Energien und deren Anwendung im Automobil-Motorsport. Es zielt darauf ab, ein lokal entwickeltes Elektromotorsportfahrzeug mit dem Namen Hydrogen-Paired Electric Racecar (HyPER) herzustellen.

HyPER soll von NanoMalaysias Wasserstoff- und Hybrid-Energiespeichersystem (H2SS) angetrieben werden, und hier kommen die Ultrakondensatoren von Skeleton ins Spiel. Bei diesem Speichersystem handelt es sich um ein hybrides Energiespeichersystem mit Li-Ionen-Batterien und Ultrakondensatoren auf Graphenbasis sowie einem Brennstoffzellenstapel mit bordeigenem Wasserstofferzeugungssystem. Die Verwendung von Skeletons Ultrakondensatoren ermöglicht eine höhere Leistungsdichte und blitzschnelle Aufladung im Vergleich zu herkömmlichen Li-Ion-basierten Fahrzeugen.

NanoMalaysia verwendet SkelMod 102V-Module, die viel Leistung auf kleinem Raum bieten. Allgemeine Anwendungen sind z.B. Spitzenstromversorgung, Spannungsstabilisierung, Lastabgleich und Frequenzregelung, aber die Stärke des Moduls ist seine Vielseitigkeit.

Obwohl sich dieses Projekt auf die Motorsportindustrie konzentriert, wird es auch Möglichkeiten in Bezug auf die Geschäfts- und Humankapitalentwicklung im Zusammenhang mit erneuerbarer Energie für den Automobil- und Transportsektor sowie Anwendungen in anderen Branchen in Malaysia bieten. Da das Hauptproblem bei Elektrofahrzeugen die fehlende Ladeinfrastruktur und die lange Ladezeit sind, können Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge die Ladezeit erheblich verkürzen, und zwar auf so wenig Zeit, wie derzeit zum Tanken benötigt wird.

Die von HyPER entwickelten Technologien könnten daher der Entwicklung des Elektrofahrzeugsektors in Malaysia einen enormen Schub verleihen.

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.